Obduction, und seid ihr zufrieden? :)

Hier stehen Nachrichten und Interessantes zu Obduction.
Benutzeravatar
Tachzusamm
Forscher
Beiträge: 623
Registriert: 21.08.2005, 20:56
KI-Nummer: 602079
Wohnort: Dortmund
Alter: 54

#46 Re: Obduction, und seid ihr zufrieden? :)

Beitragvon Tachzusamm » 17.09.2016, 17:03

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Mir hat ja so ein bisschen gefehlt, dass man mit der Schlussfolgerung
Klicker 1: anzeigen
dass dieser Josef auf dem Bildschirm in den Schiffen der Villein gar nicht der echte Josef sein kann, weil a) er so komisch spricht und b) man dann aufwändig entdecken sollte, dass der richtige Bürgermeister ja ebenfalls in diesen Kokons gefangen ist, er es also nicht selbst gewesen sein kann, der da mit uns sprach,

auch was anfangen kann.
Außerdem wurde man ja noch zusätzlich drauf gestoßen, wenn man
Klicker 2: anzeigen
mit dem Laser in Maray nicht nur die Bombe, sondern auch noch das Wesen selbst bestrich, das da auf dem Weg lag.

Wozu der ganze Aufwand mit leisen Andeutungen und gefundenen Beweisen, wenn es auf die weiteren Handlungen überhaupt keinen Einfluss hat?
Scheint mir so, dass da in der Planung eigentlich noch mehr vorgesehen war (evtl. sollte auch die letzte Welt ja größer werden oder Rätsel bekommen), was aber dem Rotstift zum Opfer fiel. Ein bisschen schade, aber trotzdem: Obduction ist schon ein toll gemachtes Spiel.
"Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche." (Sokrates)
Benutzeravatar
phi_roe
Forscher
Beiträge: 85
Registriert: 05.02.2004, 21:10
Geschlecht: männlich
Wohnort: Mirchel (bei Konolfingen)
Alter: 44

#47 Re: Obduction, und seid ihr zufrieden? :)

Beitragvon phi_roe » 27.09.2016, 16:45

Hallo

Also grundsätzlich: JA

Am Anfang bin ich nur umhergeirrt auf der Suche nach Logik und dem Wie weiter
und plötzlich gings (zu) schnell und schon fertig.
Dank Hilfe und Austausch mit einem Freund war aber auch das Herumirren interessant.

Ich bin zufrieden...will aber MEHR :-D

Ciao
pHi_rOe
Benutzeravatar
Menolly
Forscher
Beiträge: 510
Registriert: 23.10.2005, 17:18
KI-Nummer: 144188
Wohnort: Im schönen Weser Bergland
Alter: 49

#48 Re: Obduction, und seid ihr zufrieden? :)

Beitragvon Menolly » 11.10.2016, 14:29

Ich hadere gerade damit.
Ja, es hat Spaß gemacht, aber es ging einfach zu schnell. :?

Irgendwie fehlte mir auch das gewisse etwas. So ein Gänsehaut Erlebnis wie bei den anderen Spielen.
Ach ich weiß auch nicht... ich will auch mehr, aber das wird wohl so schnell nix.
Find a colour, make a home
Benutzeravatar
Castine
Forscher
Beiträge: 29
Registriert: 13.02.2012, 22:05
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberfranken

#49 Re: Obduction, und seid ihr zufrieden? :)

Beitragvon Castine » 20.11.2016, 03:43

Ich denke, dass sich Cyan da vordergründig voll mit der Grafik ausgetobt hat...plus...eine interessante Anfangs-Geschichte (im Stil von Myst, das großen Erfolg hatte).

Die Rätsel + Hintergrundgeschichte von OBDUCTION sind/waren für meinen Geschmack ein bisschen zu einfach. (Trotzdem bin ich als alter Myst-Fan total begeistert.)
Aber bei längerem Nachdenken finde ich, dass es auch sehr schwer ist, nach der Myst-Serie etwas völlig neues...etwas NOCH spannenderes zu erschaffen.

Das originale Myst war anfangs auch noch nicht sooo wahnsinnig durchdacht/weitergedacht.
Die Myst-Story hat sich erst nach dem überraschenden Erfolg des originalen Myst und im Verlauf der folgenden Spiele erweitert. Es gibt einige Interviews mit den Miller-Brüdern, die das deutlich aufzeigen.
Bei der Entwicklung von Myst haben sich die Millers noch keine Gedanken drüber gemacht, wie ein Gefängnisbuch funktioniert...kein Gedanke daran, wieso jemand nur durch schreiben eines Buches, eine Verbindung zu einer anderen Welt schaffen kann. Kein Gedanke an ein fremdes Zahlensystem, eine fremde Sprache, eine fremde Zivilisation etc. pp. ...
Das kam erst ab Riven...dem 2. Spiel der Serie.

Damals (Ende 1900-Anfang 2000) hatte die Spielerschaft auch noch sehr viel mehr Geduld, als das heute der Fall ist. Damals waren Guides im Internet auch noch sehr dünn gestreut. Wir mußten uns selbst durchwursteln.
Wir Ollen konnten auch noch 1...2...3 Jahre auf eine Fortsetzung warten...und freuten uns dann riesig, wenn wirklich ein 2. Teil herauskam.
Technische Verbesserungen brauchten einfach Zeit...und das war uns klar.
Genau so lange hatten die Miller-Brüder Zeit, sich über eine Hintergrundgeschichte Gedanken zu machen.
Vielleicht kam das Gänsehaut-Feeling ja daher, dass wir alle (Spieler wie Developer) viel mehr Zeit zum nachdenken hatten?

OK...genug in Rückblicken geschwelgt.

Es finde es fantastisch, dass Cyan noch einmal 'unsere' Zielgruppe mitreissen konnte. Sie haben es immer noch drauf.
Ich hoffe sehr, dass es auch für Obduction eine Fortsetzung geben wird.
Fall sie dafür auch wieder eine Kickstarter-Aktion starten, bin ich dabei.

Liebe Grüße an alle Fans
Castine (die auch irgendwo ganz hinten im Nachspann der Backer auftaucht. Besser ganz hinten, als gar nicht ;) )
(neu:2016)
"Es ist so einfach.
Zieht Liebe dem Hass vor, das Richtige dem Falschen,
die Freundlichkeit der Niederträchtigkeit
und die Hoffnung der Hoffnungslosigkeit."
(Stevie Wonder2016)
burchi
Forscher
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2007, 22:03
Wohnort: Lüneburger Heide

#50 Re: Obduction, und seid ihr zufrieden? :)

Beitragvon burchi » 08.05.2017, 09:13

Nachdem ich nun notgedrungen mein PC-System von 32 auf 64 bit umgestellt habe, bin ich endlich auch in den Genuss von OBDUCTION gekommen.

Ich habe es nach alter RIVEN-Manier gespielt - also mit der Maus, da ich die Befürchtung habe, dass mir bei der "Schwebeversion" schlecht wird. Wenn ich mit der Maus einen Schritt weiter klickte, war es zwar oft so, dass die Reaktion etwas mit Verzögerung kam, aber das lag sicher auch an meinem PC - ich bin ja froh, dass ich es überhaupt spielen konnte.

Das man im Spiel viele Laufwege hatte, mag ich eigentlich nicht verurteilen : Wie hätte man diese Geschichte sonst so erzählen können ?

Ich war vielmehr enttäuscht vom Einsatz der REALEN Personen im Spiel: Dass man sie nur über Bildschirme oder Hologramme sehen konnte. Und nicht als GANZE Personen, wie in Riven oder Relevation. Ausserdem hatte C.F. ja kaum etwas wichtiges zu sagen, was die Handlung irgendwie voran gebracht hätte. Im Übrigen kann ich mich noch immer nicht an deutsche Untertitel gewöhnen: Man muss sehen, dass man den Text gelesen bekommt und kann die Schauspieler nicht genießen. Zumal die Untertitel -zumindest bei mir- auch nicht auf den Bildschirm passten, so dass das erste und das letzte Wort der Sätze oftmals gar nicht angezeigt wurde.

Diese vielen "Einstellungen" zum Spiel finde ich übrigens eher verwirrend als hilfreich, da ich mit den Fachbegriffen eh nichts anfangen kann und man ja nach einer neuen Einstellung erstmal wieder im Spiel nachsehen muss, ob bzw. was sich dort verbessert oder verschlechtert hat.
Grundsätzlich fand ich Steuerung und Art der Grafik bei EXILE noch am besten. Ich muss diesen neuen Schnickschnack mit freilaufenden Schwebezustand nicht haben, aber das geht heute wohl nicht mehr ohne.

Aber das ist alles meckern auf hohem Niveau. Ich würde auch beim nächsten Mal ein Spiel von Miller vorfinanzieren :-)

Zurück zu „Neuigkeiten zu Obduction“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast