Seite 14 von 17

#196 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 15.07.2011, 23:26
von Seppolo

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Nun ja... es gibt eine Tür ohne Schloss. Ein Bücherregal. Vielleicht lässt sich mit dem Ergebnis das richtig Buch im Regal ermitteln? Zumindest das Buch was der Reisende vor Calumarad benutzt haben könnte. Grund warum die Seite im Journal fehlt ist möglicherweise das jemand verhindern wollte das man ihm folgt. Nur das er nicht dabei an den Lösungsweg gedacht hat. :lol: Oder gibts vielleicht noch irgentwo ne Konsole wo man das eingeben kann um die Tür zu öffen? Vielleicht kann man das auch irgentwie in die KI... äh FUDD die eingeben?

#197 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 16.07.2011, 14:07
von Timami
Mir scheint die Idee von Tach sehr plausibel. Das heißt aber, die Zahl 10 fehlt noch in der Liste. Warum sollte da nicht eine zweistellige Zahl hingehören? In der Fußnote ist das leere Feld doch auch nicht unterteilt. :?:
Puzzlige Grüße Timami

#198 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 16.07.2011, 20:01
von Moni
Tachzusamm hat geschrieben:Nunja, da es sich vermutlich um eine Ziffer handelt, also eine einstellige Zahl, schränkt sich der Bereich ja ein, auf folgende Möglichkeiten:
7974 - 5500 - 2451
...
7983 - 5500 - 2451
Für das "Endergebnis" hätten wir einen Bereich von 23 bis 32.
Ich komm auf einen Bereich von 23 bis 33, wenn im Bild 021 in der Mitte die Zahlen von 0 - 10 einsetzbar sind.
Einige Zahlen können wir ausschliessen, weil nur noch die Zahlen 0, 4, 5, 10 sinnvoll erscheinen.

- 0 (BlackDragons Vorschlag) kann ich ebenfalls ausschliessen, weil die Zahl 0 nur Sinn machen würde, wenn generell die Zeichen für 4 und 0 vertauscht werden. Das macht aber in den anderen Rechnungen keinen Sinn...

- 4 (Polgaras Vorschlag) schliesse ich ebenfalls aus, denn wenn schon Diagonal, sollte es auch in die andere Richtung klappen...

- 5 (Suselottes Vorschlag) ist sehr kreativ, aber ich bezweifle, dass +, - und * eingesetzt werden muss.

- 10 (Tachs Vorschlag) kommt mir am Plausibelsten vor, zumal Timami recht hat, dass in der Fussnote auch in nem Einzelfeld ohne Unterteilung was Mehrstelliges rein kommt.

Somit denke ich im Ausschlussverfahen ist nur noch 10 logisch, was dann bei "7984 - 5500 - 2451" als Ergebnis 33 hervor bringt.
Tachzusamm hat geschrieben:Im Endeffekt frage ich mich auch, was Calumarad mit der Zahl / den Zahlen denn jetzt überhaupt anstellen soll?
Eine Möglicheit zur "Eingabe" irgendwo hat sie ja nicht gefunden.
Wenn man den Text von Calumarad genau liest, ist wohl der andere durch ein Buch im Regal verschwunden (Seppolos Vorschlag).

Sind die Bücher im Regal möglicherweise mit Nummern oder Zeichen versehen? Wenn nicht, muss man die Bücher vielleicht abzählen? Wie sieht denn das 33. Buch aus? Calumarad, mach vielleicht mal ein Bild vom Regal, ich hoffe, deine Fudd tuts noch...
Gruss DerMoni Bild

#199 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 16.07.2011, 20:03
von Calumarad
…hmh eine Zahl zwischen 23 und 32, würde bedeuten, dass jedes der Bücher in Frage kommen könnte. Ohne mich. Ist ja wie Lotterie. Ich habe noch nie was gewonnen.
Na ja, mach ich es mir eben erst mal gemütlich auf meiner Couch mit ein paar leckeren Trockenfrüchten und einem guten Buch. Reingelegt, ich fass hier nicht eher eins der Bücher an, bevor ich nicht weiß, welches die Fahrkarte nach draußen ist.
Aber gut, ich will euch nicht drängeln, ich weiß selbst, dass es verdammt schwer ist. Die Rechenaufgaben bringen mich fast um den Verstand. Zum Glück seid ihr bei mir, ich meine durch meine kleine FUDD für mich erreichbar. Ich kann nur hoffen, dass das so bleibt. Hmh, was könnte ich machen, wie könnte ich euch weiterhelfen?
Also auf den Rücken der Büchern stehen keine Zahlen, so wie ich das von hier, aus sicherer Entfernung beurteilen kann. Da fällt mir ein, ich sollte euch mal ein Foto von dem Bücherregal machen, damit ihr wisst wovon ich rede.
Regal.jpg
Über den Büchern sind so komische Klappen, keine Ahnung ob die was zu bedeuten haben.
Ehrlich gesagt könnte es jedes dieser 36 Bücher sein. Kann mir nicht vorstellen, dass allein der bloße Anblick der Bücher im Regal euch den zündenden Funken zur Lösung geben wird.
Ich glaube ich sollte mir noch mal das Tagebuch vornehmen. Vielleicht kommt ja doch noch der ein oder andere Hinweis zum Vorschein.
Und die Spickzettel auf dem Schreibtisch, die hier überall verstreut sind, vielleicht sind die ja auch irgendwie von Bedeutung.

DECEM ?

…..steht auf dem einen Zettel, keine Ahnung, was das zu bedeuten hat.

…. und hier, bla, bla, bla

Juno 12.3.100

Schien mir die Lösung dieser Rechnung doch so einfach, ist es gerade sie, die mir den Schlaf rauben will. Doch an ein Aufgeben ist nicht zu denken, das würde sie mir nie verzeihen. Sollte die Zahl der irdischen Fülle des Rätsels Lösung sein?


…was soll das nun wieder bedeuten? Geht es nicht etwas klarer.
Warum immer so geschwollen daher reden…..
….wenn das so weitergeht….ich mag den Gedanken nicht zu Ende denken…..

#200 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 16.07.2011, 20:15
von Moni
Na wenn dass keine Gedankenübertragung ist. Ich schreib was und fast im selben Augenblick stellt Calumarad ein Bild vom Regal rein.

Um ehrlich zu sein, sagt mir das Regal nix, obwohl ich so eins schon irgendwo gesehen habe. :kratzen:
Ich hab aber mal nach "DECEM" und "Zahl der irdischen Fülle" Gegoogelt.
Allein das oberste Suchergebnis spricht Bände!
Gruss DerMoni Bild

#201 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 16.07.2011, 20:42
von Mucol
Also bei allem Respekt muss ich Monis "Logik" vehement widersprechen.
Was du da schreibst, ist nicht logisches Ausschlussverfahren, sondern Wunschdenken. ;)

Blackdragons 0 kann sehr wohl eine Lösung ein.
Wenn man es genau nimmt, und alle möglichen 16 Rechenvorschriften inkl. der 11 Zahlen (0-10) systematisch durchgeht, führt 0 sogar zum einzig möglichen Ergebnis, wenn die Ergebnisse der horizontalen, vertikalen und diagonalen dann wiederum im Ergebnis stimmig sein sollen.

Suselottes Ansatz ist völlig richtig und hat mich so beeindruckt, dass ich überhaupt erst angefangen habe alle Rechenarten miteinander systematisch zu verknüpfen und zu oben geschildertem Ergebnis kam. (Einzig die 0 liefert mit der Verknüpfung mal | mal) eine inkl. bzgl. der Einzelergebnisse schlüssige Lösung.)

Da Clip 21 im Gegensatz zu allen anderen Clips den Rechenweg nicht durch die Zahlen selbst vorgibt, ist auch Polgaras Ansatz völlig korrekt - fehlt doch wie gesagt eine eindeutige Vorgabe wie bei den anderen Clips.)

10 ist, wenn man es genau nimmt, der "schwächste" Ansatz, da er nur die horizontalen / vertikalen berücksichtigt (wobei wir da ja sogar zwei Dopplungen haben.)

Von "Logik" im Ausschluss kann man da also wirklich nicht sprechen... ;)

Dennoch scheint die 10 richtig zu sein. Ein Hinweis war ja möglicherweise schon dieser Tagebucheintrag 10.10.100 und nun das Wort "Decem". Wenn man weiß, dass der römische Kalender im März begann, was ein Deziliter, Dezimeter usw. ist, kann man den Rest relativ schnell auch ohne Google erschließen. ;)

Mucol

#202 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 16.07.2011, 21:02
von BlackDragon
Das Decem könnte jedoch auch eine Hinweis darauf sein, dass es sich um ein Dezimalsysten handelt und dort würden nur die Ziffern 0-9 auftauchen und eben nicht die 10.

Auf einigen der Bücher sind durchaus Zahlen zu erkennen. Ob eine 10 dabei ist lässt sich leider nicht eindeutig sagen.
Ich vermute sie auf dem 4. Buch von links in der oberen Reihe. Leider ist es aber durch die untere Klappe verdeckt.
Andererseits scheint an diesem Regal sowieso jemand etwas manipuliert zu haben. Vielleicht um zu vertuschen wo Er oder Sie hingegangen ist. Üblicherweise kommt man von diesem Regal aus nur durch ein Buch weiter....alle anderen sind versperrt. An diesem Buch ist die obere Klappe normalerweise offen....hier eben nicht.

BlackDragon

#203 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 16.07.2011, 21:32
von Danina
Ja, Mucol, die 0 für das unbekannte Zeichen und Multiplikation zwischen allen Zahlen wären schon eine schöne Lösung (das hast Du doch gemeint, oder?), dann gäbe es eine 0 auch in der Mitte:
Mucol hat geschrieben:Wenn man es genau nimmt, und alle möglichen 16 Rechenvorschriften inkl. der 11 Zahlen (0-10) systematisch durchgeht, führt 0 sogar zum einzig möglichen Ergebnis, wenn die Ergebnisse der horizontalen, vertikalen und diagonalen dann wiederum im Ergebnis stimmig sein sollen.
aber BlackDragon hat leider schon selbst gesagt, wenn man die Zeichen für 4 und 0 vertauscht:
BlackDragon hat geschrieben:Wenn dieses Zeichen jedoch eine 0 ist, dann würden alle anderen Bilder nicht stimmern. Daher halte ich es eher für unwahrscheinlich.
Deshalb scheint es mir, dass es hier nicht darum ging, für alle Zeilen, Spalten und Diagonalen eine eindeutige Lösung zu finden.

Wie sieht deine Lösung aus, die auch diagonal funktioniert? Bin blind.

Danina

#204 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 17.07.2011, 10:40
von Calumarad
Nach Moni ist es jetzt also die 33. Bedeutet ich nehme mal eben das 33. Buch aus dem Regal und schon geht es weiter…….
Im übrigen sehe ich immer noch keine Zahlen auf den Buchrücken, auch wenn ich mich dabei auf den Kopf stelle, was ich natürlich nicht getan habe….. werde, wenn ich hier wieder weg komme….ja wenn…, sofort den nächstbesten Augenarzt konsultieren…..
Ich mein ja nur…
Hab mal irgendwo gelesen, dass 33 auch Jesuszahl genannt wird.
Ein Ohmen? Vielleicht ist das ein Zeichen, dass meine Gebete und die meines Vorgängers ja endlich erhört worden sind…..
Wie um Himmels willen bist du denn jetzt auf diese Lösung gekommen?
All dies komplizierten Rechenaufgaben. Was nicht heißt, das ich absolut gar nichts verstanden hätte…zum Teil wurde es ja von Mucol recht anschaulich erklärt, dass sogar ich als Mathematikniete es kapiert habe. Endlich, nach all den Jahren. In der Schule war niemand in der Lage mir diese Wissenschaft auch nur im Geringsten näherzubringen. Soll nicht heißen, dass ich gegen meine Lehrer persönlich was hatte. Nein im Gegenteil mit denen kam ich ausnahmslos prima zu Recht.
Na ja, wen interessiert’s. Hauptsache nach all dem hin und her Gerechne, ist sich einer mal bei einer Zahl so gut wie sicher. Für Moni scheint es ja die einzig wahre Möglichkeit zu sein.
33, nicht mehr und nicht weniger.
Oder ob ich doch lieber die 23, oder vielleicht besser die 25, oder die 32… wer bietet mehr.
Hmh, wer sagt mir, dass 33 nun auch definitiv die Lösung ist, die Zahl, die schon mein Vorgänger herausgefunden hatte. Eine Garantie wird es nicht geben……
Aber so kann es nicht weitergehen, und mein Gefühl sagt, Moni könnte Recht haben. Zumal er das mit der „Zahl der irdischen Fülle“ noch mal erwähnte und ich glaube, das mein Vorgänger, den Kritzeleien am Rand der Tagebuchseite zu entnehmen, genau dieses Rechenquadrat meinte.
Also los, Calumarad, zeig dich von deiner mutigen Seite…..
…..Ok, das Regal ist direkt vor mir. Bisher habe ich es immer mit etwas Abstand betrachtet. Wenn alle Bücher nach dem bisherigen Prinzip funktionieren…. puh, nicht auszudenken…..Fest steht, dass es keine gewöhnlichen Bücher sind. Das war mir schon klar, als ich am ersten Tag meiner Ankunft hier in diesem Büro eines von ihnen in Händen hielt. Ich hatte sofort ein sonderbares Gefühl….. den Wunsch es auf jeden Fall zu öffnen….es zu berühren….
Ich musste mich geradezu dazu zwingen das Buch wieder zurück ins Regal zu stellen.
Sicher, ich habe mich die darauffolgenden Tage und Nächte immer wieder gefragt, ob ich es nicht doch wagen soll, einfach eines der Bücher auszuprobieren. Es schien doch so einfach…….. Bin sogar nach ein paar Stunden Schlaf aufgestanden, wie ein Dieb um das Regal herum geschlichen, weil der Wunsch in mir immer stärker wurde.
Genau so wie es mein Vorgänger schon in seinem Tagebuch beschrieben hatte.

Julo 03.11.100

Die Bücher ziehen mich in ihren Bann. Ich werde mich von ihnen fern halten müssen. Wann kann ich mir endlich sicher sein welches das Richtige ist?
Jedes der Bücher könnte den Tod bedeuten.


Aber dann hat mir auch schon eine innere Stimme gesagt: „Calumarad, lass die Finger davon, warte bis man dir sagt welches Buch das Richtige ist…..,sie werden es für dich herausfinden, warte einfach ab.“
Also hab ich mich wieder hingelegt, habe weiter geschlafen und gewartet.
Und nun scheint der erlösende Moment da. Ich sollte vor Freude in die Luft springen….
…aber ich steh vor dem Regal und mir ist nichts als Speiübel………
….wer garantiert mir, dass 33 tatsächlich die Lösung ist.
Ok, Mathematik ist wie schon erwähnt eine Wissenschaft…und die Rechenwege scheinen plausibel, bis auf das mit den D’ni Zahlen, das war und ist mir eindeutig zu hoch.
Aber sei‘s drum. Ich sollte ich meinen inneren Schweinehund endgültig überwinden.
Ok, ich werde nun mit dem Zählen beginnen.
…mal sehen 1,2,3…... Mist, verzählt. Ist wahrscheinlich die Nervosität. Noch mal von vorn….schön langsam……,verdammt, schon wieder, da kann doch was nicht stimmen….
Ah jetzt, hab ich es. Endlich. Warum gerade dieses Buch? Muss ja einen Grund haben, warum es ausgerechnet dieses Buch hier ist….
Von allein wäre ich auf jeden Fall nie darauf gekommen.
Nun gut, dann werde ich es noch mal wagen. Irgendwas in mir sagt mir zwar, dass es wieder nicht die direkte Fahrkarte nach Hause ist, aber hier kann ich nicht mehr bleiben. Meine Vorräte sind beinah aufgebraucht. Oh, was gäbe ich gerade für einen Hamburger Royal TS und ne große Pommes und ne riesengroße Cola Light, wegen der Figur versteht sich.
Calumarad, zurück zur Realität mit dir !!
Also los. Wie schon beim letzten Mal…..Augen zu und durch……. Waaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuuuwwwwwww.........

#205 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 17.07.2011, 12:26
von MalteS
Ich bin mal gespannt, wie oft du schon im Kreis gefahren bist^^ Dieses HTML-Rätsel jedenfalls hat keine Lösung, es sei denn, ich habe den php-Code nicht gesehen, der die Webseiten verändert, nachdem ich diese 33 mal besucht habe. Ansonsten kommt man immer wieder zum Beginn, weil jedes Buch diegleiche Folgeseite öffnet (Protokollanalyse machts möglich, nicht, dass ihr denkt, ich habe alle durchgeklickt^^), welche widerum diegleichen Folgeseiten öffnet.

Irgendwas stimmt also noch nicht, aber wenigstens wird man nicht gefangen, wenn man mal was testet ;)

#206 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 17.07.2011, 12:37
von Mucol
Probier mal das Buch rechs vom Myst-Buch ;)

#207 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 17.07.2011, 14:08
von Calumarad
wwwwwaaaaauuuuuu......man, das hat jetzt vielleicht gezogen. Diese Bücher haben es echt in sich. Als ob jeder einzelne Knochen auseinander gebaut und anschließend wieder zusammengefügt würde. Hoffen wir nur, dass dabei die richtige Reihenfolge beachtet wurde und meine Augen jetzt nicht auf halb Acht stehen.....
Aber, irgendwie macht mir das Ganze langsam auch ein wenig Spaß, ist ein bisschen wie Achterbahn fahren.
Kann ich nur jedem weiterempfehlen.
Beim letzten Mal allerdings, ja ich erinnere mich …..hab ich dem Vordermann ins Genick….. aber das ist wieder ne andere Geschichte.
..vielleicht sollte ich mich zunächst mal in diesem Gang hier umsehen. Hmh, wo bin ich den dieses Mal gelandet? Kommt mir wieder nichts bekannt vor. Ist weder mein Zuhause noch auf meiner Arbeit.
Aber nett ist es hier. Schönes, dunkles Holz. Eleganter Marmorboden. Und die Bilder an der Wand sehen wirklich edel aus. Ich kann mich nur schwer mit fotografieren zurückhalten. Aber ich muss ja sparen.
Apropos sparen, ob die Rechnung vom letzten PC-Check schon zu Tür herein geflattert ist. Vielleicht hab ich Glück und der Hund hat den Briefträger endlich erwischt….
Aah, am Ende des Ganges eine Tür. Na, dann mal los.

NEEEIIIN, DAS GLAUB ICH EINFACH NICHT, DAS KANN DOCH NICHT WAHR SEIN, SCHON WIIIIIEEEEDER VERSCHLOSSEN!!!!!!

Was um alles in der Welt habe ich verbrochen? Wieso gerade mir? Ok, ok wenn ich je wieder nach Hause kommen sollte, werde ich mal ein paar nette Worte mit dem Briefträger wechseln. Versprochen. Und ich werde mir auch endlich den Namen des Hundes merken und ihm beim nächsten Joggen ein Leckerchen mitnehmen.....

OOOOHHHHH NEIN NICHT AUCH NOCH DAS!!!!

Schon wieder nichts als undefinierbare Zeichen. Sind das etwa schon wieder Rechenaufgaben? Hatte ich nicht mal kurz erwähnt, dass mein Bedarf an mathematischer Gehirnakrobatik mittlerweile reichlich gedeckt ist…..wahrscheinlich lag es mir auf der Zunge und ich hatte es bescheiden wie ich bin einfach runtergeschluckt. Das war, wie es sich jetzt rausstellt ein Fehler.
Hmh, was fang ich nun hiermit an? Kann mir das jemand sagen?
Ich weiß es einfach nicht.
Bitte tut mir den gefallen und schaut euch das um meinetwillen doch nochmal etwas genauer an…...

#208 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 17.07.2011, 18:21
von MalteS
Danke für den Hinweis Mucol, da hab ich doch glatt eine Zählungsvariante vergessen und mal wieder den Techniker raushängen lassen^^ Aber ist für mich auch was neues, dass man die Seiten entsprechend einstellen kann, sodass der Titel gleich bleibt, der Inhalt jedoch anders ist ;)

Naja, dann kommt nun wieder mal Entschlüsselung dran, wobei die + und - Zeichen etwas irritierend sind, zumindest auf den ersten Blick (ich hab noch keine Klartextlösung^^)...

#209 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 17.07.2011, 20:31
von rosalinda2
hi Calumarad, ich hoffe dir geht es einigermaßen gut :sabber:
hab mir den Bücherschrank genauer angesehen, neben Myst das Buch ist interessant.
Habe schon so einige umsetzen können in Buchstaben (GUSTAV) sagt mir nichts :lol:
Aber es gibt da welche die erinnern mich an römische Zahlen
XX III - X I X = :?: links
die obere Reihe
I S + ISS = :?: (gibt es S römisch) :oops:
vielleicht wissen die anderen mehr, die Rettung naht
warte noch ein Weilchen Rosalinda :wink:

#210 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 17.07.2011, 21:00
von BlackDragon
Leider gibt es bei den römischen Zahlen kein S.

http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6mis ... arstellung


Mir sah es nämlich auch nach römischen Zahlen aus und ich hab mir schon Hoffnung gemacht, dass ich etwas rausfinden würde, aber leider haut das nicht hin.
Ich habe es nach verschiedenen Versionen des Freimaurercodes versucht und leider bisher nix sinniges herausbekommen.

Nachtrag: Was mir noch aufgefallen ist, dass sich die Hintergrundfarbe ändert, je nachdem welchen Knopf man drückt. Sie wird dann heller oder dunkler und unten auf dem ovalen wird es wieder zurückgesetzt.
Vielleicht müssen wir nur eine bestimmte Reihenfolge finden.

Keine Angst Calumarad....wir geben nicht auf und lassen weiter die Köpfe rauchen.

BlackDragon

#211 Re: So weit die Füße tragen!

Verfasst: 17.07.2011, 21:54
von rosalinda2
ich habe nochmals überlegt das S könnte auch eine O bedeuten (Freimaurer)
ergibt vielleicht eine Zahl IO + IOO mache mir halt so meine Gedanken :clever:
aber ob das Calumarad weiterbringt, hm... ich schlaf nochmal drüber

Gruss Rosalinda :wink: