Pergamente...

Hier ist der gesamte Verlauf des Community-Treffen aus dem Jahr 2010 enthalten.
Benutzeravatar
susi
Forscher
Beiträge: 1031
Registriert: 06.02.2004, 13:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Alter: 45
Kontaktdaten:

#301 Re: Pergamente...

Beitrag von susi » 25.08.2010, 14:28

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

:engel: :kopfwand:

Arg , man sollte einfach nicht spät abends was anfangen wo der Kopf nicht mehr in der Lage ist bis zum Ende weiter zu denken. Hätte jetzt auch einen Weg bis zum Ende gefunden, und wer mag kann ihn sich hier angucken
Spoiler: anzeigen
Wabentest1.png
Zu was das jetzt wieder führt, mal sehen :mrgreen:

Gruß Susi
Ein neues Abenteuer wartet auf uns. Denn, das Ende ist doch noch nicht geschrieben.Bild
FFA Forum
Susis Blog
Philipp
Forscher
Beiträge: 55
Registriert: 22.07.2010, 08:58
Geschlecht: männlich

#302 Re: Pergamente...

Beitrag von Philipp » 25.08.2010, 16:45

Das hab' ich auch raus, Susi.

Damit wäre die komplette Sequenz der Richtungen jetzt wohl:
A,E,I,E,E,T,T,S,S,I,I,C,C,A,E,E,I,S
oder
A,E,I,E,E,L,L,S,S,I,I,B,B,A,E,E,I,S

oder als Wegpunkte ausgedrückt:
S,T,A,N,E,O,N,I,T,P,T,S,E,I,I,C,E,A,T
oder
1,6,8,5,4,10,13,15,14,9,11,18,17,3,7,2,12,16,19

Hm...


Gruß Philipp
Benutzeravatar
susi
Forscher
Beiträge: 1031
Registriert: 06.02.2004, 13:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Alter: 45
Kontaktdaten:

#303 Re: Pergamente...

Beitrag von susi » 25.08.2010, 23:57

@ Phillip
Leider bin ich heute nicht mehr dazu gekommen aber ich denke das ich morgen einen näheren Blick darauf werfen kann :D

Gruß Susi
Ein neues Abenteuer wartet auf uns. Denn, das Ende ist doch noch nicht geschrieben.Bild
FFA Forum
Susis Blog
Benutzeravatar
BlackDragon
Forscher
Beiträge: 125
Registriert: 21.08.2008, 17:50

#304 Re: Pergamente...

Beitrag von BlackDragon » 26.08.2010, 20:49

Hallo Phillip, Hallo Herr Dozent

Also ich hab versucht mit den Zahlen alles mögliche anzustellen. Das Rätsel scheint wirklich um acht Ecken zu gehen und soweit kann ich nicht gucken.

Bitte helft uns doch nochmal etwas auf die Sprünge. Wir möchten doch schließlich auch wissen was in der Kiste ist.

BlackDragon
Zuletzt geändert von BlackDragon am 29.08.2010, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.
:) :) Carpe Noctem :) :)
Benutzeravatar
susi
Forscher
Beiträge: 1031
Registriert: 06.02.2004, 13:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Alter: 45
Kontaktdaten:

#305 Re: Pergamente...

Beitrag von susi » 26.08.2010, 21:20

Schließe mich da an, Brett vorm Kopf oder sonnst was aber keine Idee mehr wie es weiter geht. :?

Gruß Susi
Ein neues Abenteuer wartet auf uns. Denn, das Ende ist doch noch nicht geschrieben.Bild
FFA Forum
Susis Blog
Philipp
Forscher
Beiträge: 55
Registriert: 22.07.2010, 08:58
Geschlecht: männlich

#306 Re: Pergamente...

Beitrag von Philipp » 27.08.2010, 08:57

Hallo Leute.

Ich war gestern abend mit meinem Tutor mal ein Bierchen trinken, weil ich so frustriert darüber war, keine Ideen mehr zu haben. Die Frustration muss er mir wohl auch angesehen haben.

“Prost, Philipp. Wo drückt denn der Schuh?”
“Ach, ich weiß auch nicht. Irgendwie habe ich gar keine Ideen mehr, was das Rätsel angeht. Es wirkt so kompliziert und ich denke nur im Kreis.”
Jetzt schaute er auch ziemlich nachdenklich drein.

“Ich frage mich”, meinte er, “wie es kommt, dass du das Rätsel mittlerweile für so kompliziert hältst. Wenn ich zurückdenke, hast du früher doch solche Dinge mit links erledigt. Ein Text, Schlüssel ausprobiert, passt, fertig. Aber jetzt wirkst du blockiert.
Ich frage mich, ob ich das bewirkt habe, möglicherweise mit meiner Frage-Antwort-Taktik.
Normalerweise habe ich gute Erfahrungen damit, Anworten indirekt durch das Stellen der richtigen Fragen hervorzurufen - so geben sich die Probanden die Antworten selbst. Der beabsichtigte Lerneffekt ist, die Idee in den Köpfen zu verankern, dass man auf Antworten meist selbst kommen kann, wenn man nur erst mal gelernt hat, die naheliegenden Fragen exakt auszuformulieren - dann ergeben sich die Antworten wie von selbst.”

Er kramte Block und Stift hervor und fuhr dann fort:
“Da das Frage-Antwort-Spiel dich offensichtlich nicht weiterbringt, machen wir es heute mal anders. Ich schreibe dir eine Schlussfolgerungskette auf, mit Auflistung der bekannten Hinweise und Möglichkeiten des Vorgehens. Daran kannst du dich dann orientieren und es lösen.
Von dir möchte ich dafür dann aber beim nächsten Treffen wissen, an welcher Stelle in der Schlussfolgerungskette du abgewichen wärst oder wo es dir nicht so logisch erschien, wie es mir erscheint. Vielleicht sehe ich ja selbst andere Alternativen nicht mehr, da ich mich schon zu lange damit beschäftige. Ich erwähnte ja früher bereits, dass man viel dadurch lernt, wenn man andere Menschen beim Lösen von Rätseln beobachtet.”


Er bat mich noch um meine Notizen zur Dekodierung der Sequenz, und schrieb dann Folgendes auf seinen Block:

Rätsel:
Hintere Klappe des Kästchens.

Beobachtung:
Auf der linken Seite befindet sich oben ein Wabenmuster, das bei richtiger Betrachtung einen Hinweis mit dem Wortlaut “BLAISE” ergibt.
Darunter befindet sich eine Sequenz, die offensichtlich fortgesetzt werden muss.
Auf der rechten Seite befindet sich ein Text, gruppiert in 4 Zeilen á 12 Buchstaben.
Darunter ein Text in 3 Gruppen zu je 3 Zeilen á 3 Buchstaben.

Bisherige Annahmen und Zwischenergebnisse:
Die Sequenz lässt sich unter Zuhilfenahme der Richtungspfeile im darüberliegenden Wabenmuster als Beginn eines Weges durch das Wabenmuster auf der Kistenseite darstellen; beginnt man bei Wabe 1, ergibt sich genau ein einziger möglicher Weg durch alle 19 Waben bis zur Wabe 19, der somit die Sequenz vervollständigt.
Allerdings stellt das Ergebnis selbst noch keinen lesbaren Text dar.

Vermutung:
Der Text auf der rechten Seite der Klappe ist verschlüsselt, da er nicht lesbar ist.

Überlegung:
Eine Text-Verschlüsselung benötigt ein Verschlüsselungsverfahren. Dieses ist nicht explizit angegeben, jedoch legt das Wort “BLAISE” im linken Wabenmuster nahe, dass dies ein Hinweis auf Blaise de Vigenère sein könnte; die Alternative Blaise Pascal wurde bereits ausgeschlossen.
Vermutlich könnten wir es also mit einer Vigenère-Verschlüsselung zu tun haben.

Schlüsselsuche:
Eine Vigenère-Verschlüsselung benötigt einen Text-Schlüssel. Da die möglichen Sequenzen, die sich aus dem Weg durch das Wabenmuster ergeben, für sich alleine keinen sinnvollen Text darstellen, könnte einer von ihnen den gesuchten Schlüssel darstellen.

Mögliche Schlüssel:
1) AEIEETTSSIICCAEEIS
2) AEIEELLSSIIBBAEEIS
3) STANEONITPTSEIICEAT

Überlegung:
Alternative 1) und 2) sind nicht eindeutig, da sie je nach Betrachungswinkel (von links oder rechts) unterschiedlich sind. Wahrscheinlichster Schlüssel ist Alternative 3).

Vorgehensweise:
Versuche den Text mit den möglichen Schlüsseln mittels Vigenère-Verfahren zu dechiffrieren. Zwecks Zeitersparnis könnte dies unter Zuhilfename des CrypTools erfolgen.
Es sollten jeweils beide Möglichkeiten der Kodierung (Verschlüsseln und Entschlüsseln) überprüft werden; wahrscheinlicher ist jedoch die Alternative “Entschlüsseln”, da der Text bereits verschlüsselt ist.

Interpretation:
Bei jedem Versuch ist der Text im Hinblick auf Lesbarkeit zu betrachten, bzw. ob das Dechiffrat sinnvolle Informationen enthält.



Tja, das ist der Text, den er aufgeschrieben hat.
Mein Onkel kommt heute auch wieder zurück; darum bin ich so früh hier, ich will ihn und seine Famile gleich vom Bahnhof abholen und helfen, Koffer zu schleppen.
Die haben bestimmt auch viel zu erzählen.

Ihr könnt solange ja schon mal schauen, was ihr Sinnvolles herausbekommt.

Gruß Philipp
Benutzeravatar
susi
Forscher
Beiträge: 1031
Registriert: 06.02.2004, 13:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Alter: 45
Kontaktdaten:

#307 Re: Pergamente...

Beitrag von susi » 27.08.2010, 12:21

Naja ich habe schon mal einiges probiert und was dabei raus kam sieht nicht richtig aus ( immer per Entschlüsseln )
Spoiler: anzeigen
Cmwnrvfbptee Orginal
slivmvbvhibs
avaxhhlmpvjl
mkdbcedfynbg

STANEONITPTSEIICEAT Schlüssel 3

ktwanhstwelm
odatividoioo
misesotihnhh
mrlicrzrlfir

AEIEELLSSIIBBAEEIS Schlüssel 2

ciojnkujxlwd
rleredbrzexh
pdipzgkmlrbt
mgvxytsngftf

AEIEETTSSIICCAEEIS Schlüssel 1

aiqiimmkkqqe
qhcqdmiecfns
yrusyysvksvl
kgxwtvkotkng


lke fgi nbk Orginal
dhu lwk krc
hmg oay sim

STANEONITPTSEIICEAT Schlüssel 3

tre scu atr
ooc hoc inc
oun onu eve

AEIEELLSSIIBBAEEIS Schlüssel 2

lgw bcx cjs
vzt kwg gjk
hiy kwn hqu

AEIEETTSSIICCAEEIS Schlüssel 1

lgw bcp ujs
vzs jwg gjk
hiy kwf zqu
Gruß Susi
Ein neues Abenteuer wartet auf uns. Denn, das Ende ist doch noch nicht geschrieben.Bild
FFA Forum
Susis Blog
Benutzeravatar
BlackDragon
Forscher
Beiträge: 125
Registriert: 21.08.2008, 17:50

#308 Re: Pergamente...

Beitrag von BlackDragon » 27.08.2010, 19:26

Dies hier ist ein Ergebnis von Susi, welches ich genutzt habe und versucht weiter zu führen:
Spoiler: anzeigen
STANEONITPTSEIICEAT Schlüssel 3

tre scu atr
ooc hoc inc
oun onu eve

Irgendwas daran kam mir leicht bekannt vor.........ich habe es mal anders zusammen gesetzt.

tres cuatro ocho cinco uno nueve

Es besteht eine entfernte Ähnlichkeit zu den lateinischen Zahlwörtern:

unus duo tres quattuor quinque
sex septem octo novem decem

Ich gehe davon aus, dass es sich um die Zahlen 3,4,8,5,1,9 handelt.

Für den oberen Text habe ich mal alle Schlüssel rückwärts eingegeben. Das brachte aber auch nix sinnvolles.

1) AEIEETTSSIICCAEEIS
SIEEACCIISSTTEEIEA

Kesjrtdthbml
zhenivjndebq
ynsfposilnfl
uczxccbxqvjn

2) AEIEELLSSIIBBAEEIS
SIEEABBIISSLLEEIEA

Kesjruethbmt
hhenivjndebr
znsfpwailnfl
uczxcdcxqvjv

3) STANEONITPTSEIICEAT
TAECIIESTPTINOENATS

Jmsljnbjwelw
fxeimcjchezk
sriesodzbrwl
tskbycvxuvir

Weder in meinen Ergebnissen noch in Susis Ergebnissen kann ich einen Zusammenhang zum lateinischen finden.....leider....wäre ja auch zu schön gewesen.
Das wäre dann der untere Text. Bei dem oberen bin ich noch nicht zu einen vernünftigen Ergebnis gekommen....ich arbeite aber weiter dran.

Bitte, bitte....lass jetzt den Deckel aufgehen.

BlackDragon
Zuletzt geändert von BlackDragon am 27.08.2010, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
:) :) Carpe Noctem :) :)
Benutzeravatar
BlackDragon
Forscher
Beiträge: 125
Registriert: 21.08.2008, 17:50

#309 Re: Pergamente...

Beitrag von BlackDragon » 27.08.2010, 20:11

Oooooohhhhhh man.....jetzt hat die Zaunlatte zugeschlagen.

Wieder nutze ich die Vorarbeit von Susi:
Spoiler: anzeigen
STANEONITPTSEIICEAT Schlüssel 3

ktwanhstwelm
odatividoioo
misesotihnhh
mrlicrzrlfir

Da meine Augen nicht so dolle sind habe ich es mir mal in eine Tabelle eingefügt.....und da rieselten mir die Schuppen von den Augen.
endlich.png
Vielen Dank an Susi für die tolle Vorarbeit.

BlackDragon
:) :) Carpe Noctem :) :)
Benutzeravatar
susi
Forscher
Beiträge: 1031
Registriert: 06.02.2004, 13:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Alter: 45
Kontaktdaten:

#310 Re: Pergamente...

Beitrag von susi » 27.08.2010, 20:45

Arrrrrgggg und Zaunlatte vor den Kopf haue. Ich habe den Text zichfach ver und endschlüsselt, von links nach rechts gelesen und anders herum aber von oben nach unten ...... schreiii :lol2: Naja egal, Teil eins mit Bravur gemeistert da kriegen wir den Rest jetzt auch noch raus , gelle Black Dragon

Black Dragon mal lieb drück fürs Durchhalten :stolz:

Gruß Susi
Ein neues Abenteuer wartet auf uns. Denn, das Ende ist doch noch nicht geschrieben.Bild
FFA Forum
Susis Blog
Benutzeravatar
BlackDragon
Forscher
Beiträge: 125
Registriert: 21.08.2008, 17:50

#311 Re: Pergamente...

Beitrag von BlackDragon » 27.08.2010, 20:48

Eigentlich müssten wir es doch haben. Ich hab ja den zweiten Teil vor dem Ersten gelöst.....naja denke ich jedenfalls. Phillip muss nur noch die Zahlen ausprobieren.

Deshalb hab ich ja auch zweimal hintereinander gepostet....lol.

BlackDragon
:) :) Carpe Noctem :) :)
Benutzeravatar
Thoro
Forscher
Beiträge: 1494
Registriert: 23.09.2004, 14:43
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 529779
Wohnort: Duisburg
Alter: 36
Kontaktdaten:

#312 Re: Pergamente...

Beitrag von Thoro » 28.08.2010, 00:54

Spoiler: anzeigen
BlackDragon hat geschrieben:Irgendwas daran kam mir leicht bekannt vor.........ich habe es mal anders zusammen gesetzt.

tres cuatro ocho cinco uno nueve

Es besteht eine entfernte Ähnlichkeit zu den lateinischen Zahlwörtern.
Diese entfernte Ähnlichkeit könnte daher rühren, dass Spanisch eine romansiche Sprache ist. ;)
Sarkasmus ... wie originell.
Benutzeravatar
BlackDragon
Forscher
Beiträge: 125
Registriert: 21.08.2008, 17:50

#313 Re: Pergamente...

Beitrag von BlackDragon » 28.08.2010, 01:05

Danke Thoro.....hab ich doch gleich wieder was gelernt :!:

BlackDragon
:) :) Carpe Noctem :) :)
Benutzeravatar
susi
Forscher
Beiträge: 1031
Registriert: 06.02.2004, 13:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Alter: 45
Kontaktdaten:

#314 Re: Pergamente...

Beitrag von susi » 29.08.2010, 22:18

Ich hoffe es ist ihm nichts zugestoßen dem gutem Phillip ?? Wäre echt neugierig ob unser Ergebnis richtig ist :?

Gruß Susi
Ein neues Abenteuer wartet auf uns. Denn, das Ende ist doch noch nicht geschrieben.Bild
FFA Forum
Susis Blog
Philipp
Forscher
Beiträge: 55
Registriert: 22.07.2010, 08:58
Geschlecht: männlich

#315 Re: Pergamente...

Beitrag von Philipp » 30.08.2010, 15:19

Hallo Leute.

Ich hoffe, ihr hattet auch ein gutes Wochenende.

Mein Onkel und seine Familie hatten von der Reise echt viel zu erzählen, ich selbst ja auch, und so wurde es recht spät; darum boten sie mir an, das Wochenende doch gleich bei ihnen zu verbringen. Wir hatten uns ja auch lange nicht gesehen.
Als ich dann von der Höhle, dem Kästchen und den Pergamenten in der Scheune berichtete, meinte mein Onkel, diesen Dozenten würde er ja auch gerne mal kennenlernen, so rief ich ihn an und er kam dann abends zu uns.
Aber ich glaube, das war alles Show und die beiden kannten sich schon; jedenfalls begrüßten sie sich mit so einem komischen Gruß - es klang wie Schoraa oder so.

Nicht zu fassen. Da bin ich einen Großteil meines Lebens bei meinem Onkel aufgewachsen und habe nicht mitbekommen, dass er neben seiner Arbeit noch so einer Gemeinschaft angehört. Naja, jedenfalls sehen sie mich jetzt wohl auch als dazugehörig an, denn demnächst wollen wir mal zu dritt die Höhle hier in der Gegend etwas genauer untersuchen; die Karten aus dem Verschlag werden uns sicher dabei helfen, Bereiche zu erkunden, die sie bisher auch nicht betreten konnten. Dazu soll ich euch aber nicht mehr sagen.


Was euch sicher mehr interessiert, ist die Kiste. Als ich dann gestern abend wieder zu Hause war, habe ich sie mit dem Code, den ihr entschlüsselt habt, dann tatsächlich öffnen können!
Vielen herzlichen Dank an euch für eure Hilfe bei der ganzen Sache. Ihr habt das wirklich prima gemacht. Mir kam ja die hintere Klappe auch erst ziemlich Spanisch vor - aber dass die Lösung dann auch in Spanisch geschrieben war, darauf wäre ich selbst nicht gekommen.

Allerdings, ähem, war ich erst ziemlich verwirrt, als das Ding dann offen war - denn da lag ein Polaroid-Foto drin. Es schien mir doch sehr merkwürdig, dass in dieser angeblich ungeöffneten Kiste sowas Neuzeitliches drin sein konnte, darum wollte ich erst nochmal mit dem Dozenten sprechen, bevor ich euch davon berichte.
Er hat mir dann aber vorhin mitgeteilt, dass eigentlich ein Buch darin lag. Dieses Buch wollte er euch ja zum CT schicken, und als er merkte, dass wir es wohl nicht mehr rechtzeitig schaffen, hat er die Kiste selbst geöffnet, als ich mit Packen beschäftigt war, schnell noch ein Foto davon gemacht, und dieses dann anstelle des Buches in das Kästchen gelegt und wieder verschlossen.

Hiermit endet dann erstmal mein Bericht vom Schauplatz des Geschehens.
Mein Onkel hat mir noch erzählt, eine amerikanische Firma, deren Mitglieder teilweise auch der Gemeinschaft angehören, hätte es geschafft, Teile der unterirdischen Gewölbe in einer Art Computerspiel nachzubauen, damit auch andere Menschen sich bequem von zu Hause aus an der Schönheit der Welten erfreuen können - es gibt wohl nicht nur Höhlen, sondern auch weitere Welten, die sich 'Ages' nennen - aber ich glaube, ihr kennt das schon.

Also, weiterhin frohes Forschen, und nochmal Dankesehr für eure Mithilfe.

Gruß Philipp


P.S.: Hier noch ein Foto des endlich geöffneten Kistchens.
Bild
Link zur Galerie
Benutzeravatar
BlackDragon
Forscher
Beiträge: 125
Registriert: 21.08.2008, 17:50

#316 Re: Pergamente...

Beitrag von BlackDragon » 30.08.2010, 17:15

Hallo Phillip, Hallo Herr Dozent

Vielen Dank für dieses tolle Rätsel.....hihi könnt ihr öfter machen sowas. :lol:
Auch wenn der Weg teilweise sehr beschwerlich war hat es doch riesigen Spaß gemacht.

BlackDragon
:) :) Carpe Noctem :) :)
Antworten