KImages offline

Hier werden alle grundsätzlichen und technischen Anforderungen und Probleme zu Myst Online: Uru Live diskutiert.
Antworten
Benutzeravatar
Gerty
Forscher
Beiträge: 40
Registriert: 03.02.2007, 10:54
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

#1 KImages offline

Beitrag von Gerty » 28.06.2009, 19:49

hallo,

wie ist es möglich, die KI Bilder anzusehen ohne im Spiel zu sein? habe noch einige aus den MOUL Archiven, aber kein Programm kann sie lesen.
Entweder sagt es, die Datei sei nicht vorhanden oder beschädigt.
Benutzeravatar
Mara32
Forscher
Beiträge: 876
Registriert: 15.02.2006, 18:01
KI-Nummer: 1753978
Wohnort: Dresden
Alter: 47
Kontaktdaten:

#2 Re: KImages offline

Beitrag von Mara32 » 28.06.2009, 20:42

In Deinem Uru-Ordner gibt es den Ordner "KIimages", dort sollten die mit der KI geknipsten Bilder drin sein.
Die Bilder lassen sich mit Photoshop öffnen, mit Slowview, was ich sehr oft verwende, kommt ne Fehlermeldung.
_________________________________________________
"Ich weiß, was ich weiß, weil ich es wissen muss und wenn ich etwas nicht wissen muss, lass ich es mir nicht von mir sagen, auch von keinem anderen! ....
Ich mische mich nicht in mein Leben ein - bringt nur Probleme!"
M. Garibaldi
Benutzeravatar
Thoro
Forscher
Beiträge: 1494
Registriert: 23.09.2004, 14:43
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 529779
Wohnort: Duisburg
Alter: 37
Kontaktdaten:

#3 Re: KImages offline

Beitrag von Thoro » 28.06.2009, 21:07

Alternativ kannst du auch mein ME-Toolkit runterladen. Findet es beim Anstarten KI-Bilder, repariert es diese automatisch, sodass sie von jedem beliebigen Bildbetrachtungsprogramm gelesen werden kann. Ich empfehle für deinen Zweck Version 2.2.04.
Sarkasmus ... wie originell.
Benutzeravatar
Tachzusamm
Forscher
Beiträge: 624
Registriert: 21.08.2005, 20:56
KI-Nummer: 602079
Wohnort: Dortmund
Alter: 56

#4 Re: KImages offline

Beitrag von Tachzusamm » 29.06.2009, 11:43

Mit Paint Shop Pro lassen sich die Bilder ebenfalls direkt öffnen (getestet mit Version 7 und 11).
Und danke, Mara, für die Erwähnung von Slowview - ich kannte es noch nicht, habe es gleich ausprobiert und muss sagen, das ist ja ein sehr praktisches Programm, um mal ganz schnell einen Überblick über Verzeichnisse mit vielen Bildern zu bekommen. :D
Forscher haben herausgefunden, sind dann aber wieder hineingegangen.
Benutzeravatar
Old Wolle
Forscher
Beiträge: 133
Registriert: 21.04.2006, 13:14
Geschlecht: männlich

#5 Re: KImages offline

Beitrag von Old Wolle » 29.06.2009, 17:03

Moin moin,
Thoro hat geschrieben:Alternativ kannst du auch mein ME-Toolkit runterladen. Findet es beim Anstarten KI-Bilder, repariert es diese automatisch, sodass sie von jedem beliebigen Bildbetrachtungsprogramm gelesen werden kann. Ich empfehle für deinen Zweck Version 2.2.04.
ich wollte zwar keine KI-Images extrahieren, von daher ist mein Posting vermutlich ein wenig offtopic.
Ich habe jedoch keinen passenderen Thread gefunden.
Ich habe mir das MET mal in der neuesten Version heruntergeladen und installiert.
Allerdings werden meine URU-Installationen nicht angezeigt. Ich vermute mal, dass das MET die Registry nach entsprechenden Einträgen durchsucht, bei mir jedoch nicht fündig wird, da ich keine habe.
Gehe ich da recht in der Annahme oder habe ich etwas übersehen?

Falls es sich so verhält.... wäre es möglich, das der User den Pfad zu seinem Uru(s) selbst eingeben kann? Gerade bei Vista und Win7 ist der Standardpfad äussert unvorteilhaft.

Gruss
Wolle
Das Wort "Vegetarier" hat einen indianischen Ursprung und bedeutet übersetzt "Der zu blöd zum Jagen ist".
Benutzeravatar
Thoro
Forscher
Beiträge: 1494
Registriert: 23.09.2004, 14:43
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 529779
Wohnort: Duisburg
Alter: 37
Kontaktdaten:

#6 Re: KImages offline

Beitrag von Thoro » 29.06.2009, 17:47

In der Tat orientiert sich das MET an den Registry-Einträgen. Für mich stellt sich da aber die Frage, wieso diese bei dir fehlen. Und mir erschließt sich auch nicht der Kommentar, dass der Standardpfad unter neuen Betriebssystemen unvorteilhaft wäre. Niemand zwingt dich doch den Standardpfad zu wählen. Irgendwas durchblicke ich anscheinend noch nicht an deiner Problematik.

Falls die Registry-Einträge bei dir fehlen sollten, bietet das MET jedoch eine Möglichkeit, diese wiederherzustellen. Du musst dazu das Programm mit dem Parameter "/restoreuru" aufrufen (siehe auch Online-Dokumentation).
Sarkasmus ... wie originell.
diafero
Forscher
Beiträge: 150
Registriert: 01.04.2007, 10:56

#7 Re: KImages offline

Beitrag von diafero » 29.06.2009, 18:14

Ich glaube, Wolle will einfach keine Registry-Einträge. Uru funktioniert auch ohne sie problemlos. Ich halte es ähnlich - nach einer Neuinstallation des PCs geht es viel schneller, einfach ein sauberes Backup einer anderen Installation rüberzukopieren als alles neu zu installieren (insbesondere das SoundDecompress dauert ja ewig). Unter Linux mit wine kommt noch hinzu, dass die Java-Installer garnicht richtig oder zumindest nicht gut funktionieren. Und gerade wenn man Hacks wie die Offline KI in Myst V integriert, hat man auch oft zwei Installationen - eine saubere, unmodifizierte und eine mit allen Patches, Erweiterungen und was es so gibt.
Ich werde PNs in diesem Forum vermutlich nicht bemerken. Du kannst mich via E-Mail erreichen: "diafero arcor de" (mit At und Punkt an der richtigen Stelle).
Benutzeravatar
Old Wolle
Forscher
Beiträge: 133
Registriert: 21.04.2006, 13:14
Geschlecht: männlich

#8 Re: KImages offline

Beitrag von Old Wolle » 29.06.2009, 18:21

Thoro hat geschrieben:In der Tat orientiert sich das MET an den Registry-Einträgen. Für mich stellt sich da aber die Frage, wieso diese bei dir fehlen. Und mir erschließt sich auch nicht der Kommentar, dass der Standardpfad unter neuen Betriebssystemen unvorteilhaft wäre. Niemand zwingt dich doch den Standardpfad zu wählen. Irgendwas durchblicke ich anscheinend noch nicht an deiner Problematik.
Der MET geht also davon aus, dass der User genau EINE Installation auf seinem Rechner hat und diese mit seinen CDs gemacht hat.
Das ist sicher auch der Normalfall und sollte für die meissten Anwender, die ihr Uru nicht patchen, auch ausreichen.

Für mich jedoch (und vermutlich viele andere auch), ist eine Installation, noch dazu im Programmeordner, nicht ausreichend und problematisch. Gerade Weltenschreiber und Programmierer brauchen mehrere Installationen.
Ferner benutzen Vista und Win7 das sogenannte Roaming, welches unter anderem mit Drizzle heruntergeladene Welten oder Tools nicht ins Programmverzeichnis speichert, sondern in einen Roaming- oder "Virtual Store"-Ordner. Uru findet dann beim Start diese Dateien nicht und es hagelt Fehlermeldungen.

Ich habe extra hier eine Anleitung gepostet, um diese Probleme und Fehlermeldungen gleich zu Beginn zu vermeiden.

Ich selbst benutze z.Zt. 4 Installationen parallel unter Win7. Ich installiere nicht von CD, sondern benutze eine selbst angelegte Sicherung eines frisch angelegten Uru-Ordners, um neue Installationen zu erstellen. Den benenne ich bei Bedarf einfach um. Habe ich eine Installation versaut, ist diese in 30 Sekunden wieder hergestellt.
Uru selbst braucht keine Registry-Einträge (von den Einträgen zur Einstellung der Sprache einmal abgesehen), um zu laufen. Solange diese Installationen in verschiedenen Ordnern sind, kann jede der Installationen separat durch Ausführen der "Urusetup.exe" im jeweiligen Ordner gestartet werden.
Thoro hat geschrieben:Falls die Registry-Einträge bei dir fehlen sollten, bietet das MET jedoch eine Möglichkeit, diese wiederherzustellen. Du musst dazu das Programm mit dem Parameter "/restoreuru" aufrufen (siehe auch Online-Dokumentation).
Genau das will ich aus oben genannten Gründen ja nicht.

Gruss
Wolle
Das Wort "Vegetarier" hat einen indianischen Ursprung und bedeutet übersetzt "Der zu blöd zum Jagen ist".
Benutzeravatar
Thoro
Forscher
Beiträge: 1494
Registriert: 23.09.2004, 14:43
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 529779
Wohnort: Duisburg
Alter: 37
Kontaktdaten:

#9 Re: KImages offline

Beitrag von Thoro » 30.06.2009, 08:32

Ok, ich kann jetzt nachvollziehen, wieso bei dir keine Registry-Einträge vorhanden sind. Und es ist auch richtig, dass Uru selbst (abgesehen eben von der Sprache) diese Registry-Einträge nicht benötigt. Aber dafür sind die Registry-Einträge auch gar nicht gedacht. Sie sind dafür gedacht, nach außen hin kenntlich zu machen, dass auf dem System Uru installiert ist und wo. Windows kann dadurch bspw. das Programm in der Software-Liste führen. Und das MET ermittelt so eben, ob Uru überhaupt auf dem System vorhanden ist und wo.

Ich weiß also ehrlich gesagt nicht, wo das Problem liegt, wenn diese Registry-Einträge eben nicht vorhanden sind, die vom MET angebotene Wiederherstellungsfunktion zu nutzen. Was wäre denn die Alternative? Manuell den Pfad auswählen? Gut, und dann? Wenn man das nicht ständig wieder neu auswählen will, muss es irgendwo gespeichert werden. Also speichere ich das in der Registry. Toll, hab ich das gleiche in grün. Da kann ich das doch auch direkt an der vorgesehenen Stelle speichern. Außerdem muss dort sowieso die Spracheinstellung gespeichert werden. Wieso also nur so halb dort etwas abspeichern und nicht direkt richtig, so wie es sich gehört?

Was die Problematik der mehrfachen Installationen angeht, so werde ich da eine entsprechende Möglichkeit schaffen, die auf der einen Seite die Usability des MET nicht verschlechert, aber technisch versierten Nutzern die Gelegenheit gibt, mehrere Installationsverzeichnisse anzugeben.
Sarkasmus ... wie originell.
Benutzeravatar
Old Wolle
Forscher
Beiträge: 133
Registriert: 21.04.2006, 13:14
Geschlecht: männlich

#10 Re: KImages offline

Beitrag von Old Wolle » 30.06.2009, 15:26

Thoro hat geschrieben:Aber dafür sind die Registry-Einträge auch gar nicht gedacht. Sie sind dafür gedacht, nach außen hin kenntlich zu machen, dass auf dem System Uru installiert ist und wo.
Welches Programm fragt diese Einträge denn ab? Soviel ich weiss, nur der MET. Andere Programme, wie ULM, Drizzle, Offline-KI, Blender usw. fragen den User sowieso nach dem Pfad. Die interessieren sich überhaupt nicht um die Registry-Einträge.
Thoro hat geschrieben:Windows kann dadurch bspw. das Programm in der Software-Liste führen. Und das MET ermittelt so eben, ob Uru überhaupt auf dem System vorhanden ist und wo.
Aber wozu? Wer meiner Anleitung für Vista und Win7 folgt, hat sowieso keine Registry-Einträge mehr. Sie wären auch völlig falsch, weil URU ja nicht mehr im Programme-Verzeichnis sondern im Benutzerordner liegt.
Sicher, mit viel Glück schaffst du es, beim Installieren von Uru den vorgegebenen Pfad zu ändern. Nur ist da schon die Usability nicht mehr gegeben, Der User sieht im Explorer die Ordner "Benutzer" und "Gespeicherte Spiele", muss aber als Installationspfad "Users" und "Saved Games" angeben. Auch bei einem deutschen Vista.
Wenn er dieses geschafft hat und dank der Inkompatibilität zwischen Aero-Oberfläche und Installationsfenster noch dazu kommt, auf "Installieren" zu klicken, hat zumindest seine Registry-Einträge behalten. Besonders benutzerfreundlich ist dies aber nicht. Ich habe es 3 mal so probiert und nicht geschafft (könnte natürlich auch an meinem Grafiktreiber gelegen haben).
Daher finde ich den Weg des Ordner-Verschiebens die einfachere Variante.
Thoro hat geschrieben:Ich weiß also ehrlich gesagt nicht, wo das Problem liegt, wenn diese Registry-Einträge eben nicht vorhanden sind, die vom MET angebotene Wiederherstellungsfunktion zu nutzen.
Kommt die mit mehreren Installationen klar? Kann ich 4 Einträge setzen? Sorry, ich habs nicht getestet.
Thoro hat geschrieben:Was wäre denn die Alternative? Manuell den Pfad auswählen?
Genau das. Wie es Drizzle, ULM, Blender usw. auch machen. Soviel ich weiss, konnte der MET das in einer früheren Version auch mal. War zu UU-Zeiten, glaube ich.
Thoro hat geschrieben:Gut, und dann? Wenn man das nicht ständig wieder neu auswählen will, muss es irgendwo gespeichert werden. Also speichere ich das in der Registry.
Oder in einer .ini-Datei. Solange mehrere Pfade für die Installationen gespeichert werden können und nur der MET drauf zugreift, ist das ok.
Thoro hat geschrieben:Außerdem muss dort sowieso die Spracheinstellung gespeichert werden. Wieso also nur so halb dort etwas abspeichern und nicht direkt richtig, so wie es sich gehört?
Weil der Registry-Eintrag für die Sprache global für ALLE Installationen gilt. Egal, wo sie liegen oder ob ich danach noch welche zupacke. Drizzle bringt auch ein kleines Tool zur Sprachumstellung mit; ich denke, dass der MET das Gleiche macht.
Thoro hat geschrieben:Was die Problematik der mehrfachen Installationen angeht, so werde ich da eine entsprechende Möglichkeit schaffen, die auf der einen Seite die Usability des MET nicht verschlechert, aber technisch versierten Nutzern die Gelegenheit gibt, mehrere Installationsverzeichnisse anzugeben.
Ich glaube, gerade die versierten User, die sowieso in den Ordnern rumwühlen wie sie wollen, brauchen das nicht. Aber mach doch einfach mal eine Umfrage, wie die User darüber denken.

Gruss
Wolle
Das Wort "Vegetarier" hat einen indianischen Ursprung und bedeutet übersetzt "Der zu blöd zum Jagen ist".
Benutzeravatar
Thoro
Forscher
Beiträge: 1494
Registriert: 23.09.2004, 14:43
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 529779
Wohnort: Duisburg
Alter: 37
Kontaktdaten:

#11 Re: KImages offline

Beitrag von Thoro » 30.06.2009, 22:05

Ich werde mal darauf verzichten direkt auf deine Punkte zu antworten. In meinen Augen ist das ein wirres Gekäul, wo nichts mehr zueinander passt. Damit möchte ich nicht werten, ob das Geknäul schon da steht oder sich erst in meinem Kopf ergibt, weil ich die Dinge noch nicht so recht einschätzen kann. Sobald ich aber darauf antworte, verirren wir uns noch mehr. Daher versuche ich mich nochmal daran, meine Sichtweise zusammenhängend darzulegen.

Wenn unter Windows eine Software installiert wird, ist diese dazu angehalten, in der Registry einen "Installationseintrag" vorzunehmen. Dadurch weiß Windows und letztlich der Benutzer über die Systemsteuerung, welche Programme auf seinem System installiert sind. Ebenso kann aber auch eine andere Software in Erfahrung bringen, ob und wo andere Programme installiert wurden. An diese Richtlinie hält sich Uru erfreulicherweise (nebenbei das MET auch). Halten wir also fest, Uru nimmt diesbezüglich eine saubere Installation vor und setzt die entsprechenden Registry-Einträge.

Auf einem System, auf dem Uru sauber installiert wurde, ist also bekannt, wo Uru abgelegt ist. Warum soll ich den Benutzer mit der manuellen Eingabe des Uru-Verzeichnissen quälen, wenn ich doch genau weiß, wo sich Uru auf dem System befindet? Es mag sein, dass das MET, das einzige Uru-Tool ist, dass dem Benutzer in dieser Beziehung entgegenkommt. Vielleicht schaffen das die anderen Tools aber auch irgendwann. Ich hatte auch schon überlegt die Settings-Datei von Drizzle mit dem richtigen Pfad vorzubelegen, fand den Aufwand aber unangemessen hoch.

Kommen wir nun zu dem Fall, in dem aus irgendeinem Grund die Registry-Einträge verloren gegangen sind. Deine Begründung mit dem Einspielen eines Backups finde ich plausibel, zur der Sache mit Vista komme ich anschließend noch. Der Grund ist aber erstmal auch sekundär. Auf jeden Fall muss hier der Benutzer zwangsläufig aktiv werden und den Pfad manuell auswählen. Genau das passiert bei der Restore-Funktion vom MET. Die Frage ist jetzt nur wie man diese vom Benutzer gewonnene Information speichert:

a) Gar nicht: dann darf der Benutzer bei jedem Start wieder von vorne anfangen - schlicht unpraktikabel.
b) in einer separaten, programm-internen Datei oder an irgendeinem Ort in der Registry, wie bspw. Drizzle: für das Tool ok, aber beim nächsten Tool fängt der Benutzer wieder von vorne an
c) an die Stelle in der Registry, wo die Information korrekterweise hingehört: perfekt, denn alle haben etwas davon.

Die Restore-Funktion des MET verfährt nach Modell c und stellt damit nicht nur wieder eine saubere Uru-Installation her, sondern verhält sich gegenüber anderer Software gewissermaßen auch sozial. Aber selbst, wenn man diesen Vorteil nicht sehen will, verstehe ich nicht, worin das Problem liegt, das an die einzig sinnvolle Stelle in der Registry zu speichern.

Und nun noch zu Mehrfachinstallationen: Die sind natürlich mit obigen nicht abgedeckt. Aber eine Mehrfachinstallation heißt für mich, dass es mindestens einmal installiert ist. Somit kann der Registry-Eintrag auf eine Standardinstallation verweisen. Für zusätzliche Installationen habe ich angeboten, eine Möglichkeit schaffen zu können. Sowas gab es früher schon mal für genau zwei zusätzliche Installationen. Wenn ich aber von 4 bis 8 Installation höre, ist das unpraktikabel und es bedarf eines neuen Modells. Wenn Interesse besteht kann ich das gerne umsetzen.

Abschließend Vista: Ich habe deine Anleitung gelesen und dachte mir nur: muss das sein? Es wird geschoben, getrickst, verstümmelt, nochmal geschoben und mehr oder weniger kaputt-gekloppt. Naja, dachte ich mir, kann ja sein, dass das so kompliziert sein muss. Um mir das klarzumachen habe ich zum ersten Mal Uru auf meinem Vista-Notebook installiert und bin erstmal naiv an die Sache gegangen, also so, wie es unter XP auch installiere. Vorab: ich habe es als Administrator installiert.

Also Uru-CD rein, Setup gestaret (Autostart ist bei mir deaktiviert), die Dialog abgearbeitet, den Installationspfad auf "c:\programme\uru" geändert und die Installation lief problemlos durch. CD raus, PotS-CD rein, Dialoge durchgeklickt, Installation problemlos. MET inkl. Drizzle installiert, klappt. MET gestartet, Drizzle gestartet, Uru-Installationspfad ausgewählt (dummes Ding :P), Weltenliste upgedatet, Offline-KI installiert, Welten runtergeladen. Uru gestartet, läuft. Ich muss gestehen, dass ich aus Zeitgründen nun noch nicht viel in Uru gemacht habe, aber bis zu diesem Punkt bin ich noch auf kein Problem gestoßen. Bin ich einfach ein großer Glückspilz, kommen die Probleme noch? Ich würds gern verstehen, aber ohne das Problem zu sehen, wird das schwierig.
Sarkasmus ... wie originell.
Benutzeravatar
Old Wolle
Forscher
Beiträge: 133
Registriert: 21.04.2006, 13:14
Geschlecht: männlich

#12 Re: KImages offline

Beitrag von Old Wolle » 30.06.2009, 23:26

Ich schätze mal, das wir wohl in einigen Punkten verschiedener Meinung sind.
Ist aber kein Problem. Ich habe meine Erfahrungen mit Vista und URU schon vor längerer Zeit gemacht und bei mir läufts gut. Ich habe auch nicht vor, daran etwas zu ändern.
Wer meine Anleitung blöd oder zu kompliziert findet, braucht sie nicht zu nutzen.

Mach deine Erfahrungen mit Vista und wenn du es wirklich geschafft hast, mit dem MET auf die von dir beschriebene Art Uru mit sämtlichen Welten und Offline-KI-Features zu spielen, sowie die Myst5-Welten, die MOUL-Welten und die Crowthistle-Welten an den richtigen Ort zu konvertieren bin ich gerne bereit, dieses unter einer neuen Vista-Installation auszuprobieren.

Bis dahin ziehe ich mich aus diesem Thread aber zurück.

Gruss
Wolle
Das Wort "Vegetarier" hat einen indianischen Ursprung und bedeutet übersetzt "Der zu blöd zum Jagen ist".
Benutzeravatar
Thoro
Forscher
Beiträge: 1494
Registriert: 23.09.2004, 14:43
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 529779
Wohnort: Duisburg
Alter: 37
Kontaktdaten:

#13 Re: KImages offline

Beitrag von Thoro » 05.07.2009, 18:54

Um den letzten Beiträgen etwas konstruktives abzugewinnen und in der Hoffnung, dass es irgendjemandem nützlich sein könnte, habe ich in der neusten MET-Version, wie in Aussicht gestellt, eine Möglichkeit geschaffen, zusätzliche Uru-Installationen zu verwalten. Eine nähere Erläuterung der Funktion findet ihr in der Online-Dokumentation. Über ein Feedback oder weitere Ideen freue ich mich wie immer jederzeit.
Sarkasmus ... wie originell.
Antworten