Rezepte für Pellets

Das lokale In-Cavern-Forum. Hier wird sich aus Storyperspektive über Myst Online: Uru Live ausgetauscht.
Benutzeravatar
D'n Alor
Forscher
Beiträge: 872
Registriert: 21.07.2007, 17:44
KI-Nummer: 519683
Wohnort: Nord-Ost Mittelfranken
Alter: 56

#16

Beitrag von D'n Alor » 20.10.2007, 17:22

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Ich würde sagen das ist interessant. :wink:
Das wars dann aber auch schon. :roll:
Eine nette Spielerei (nicht abwertend gemeint).

D'n Alor
Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist ! ~ Karl Valentin
KI 00519683
Benutzeravatar
The.Modificator
Forscher
Beiträge: 2030
Registriert: 06.02.2004, 16:54

#17

Beitrag von The.Modificator » 22.10.2007, 10:02

Mucol hat geschrieben:Ich habe nun ein bißchen hin- und hergerechnet und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Wahrscheinlichkeit für
gerade Werte: p[g] = 0,03802 ( ein gerader Wert kommt in 3,802% aller Fälle)
ungerade Werte: p = 0,00198 ( ein ungerader Wert kommt in 0,198% aller Fälle)
hinterlegt sein muss.


Öh, ich versteh von Binominalverteilung zwar nicht viel... aber ist dies nicht dann ein Experiment mit nur zwei möglichen Ergebnissen? (Gerade oder ungerade.)

Demenstprechend verstehe ich nicht, wieso bei einer Wahrscheinlichkeit von 3,802% für einen geraden Wert die Wahrscheinlichkeit für einen ungeraden Wert dann bei 0,198% liegen kann...
The cake is a lie.
Benutzeravatar
Mucol
Forscher
Beiträge: 2361
Registriert: 05.02.2004, 22:19
KI-Nummer: 157118
Kontaktdaten:

#18

Beitrag von Mucol » 22.10.2007, 11:52

Hm. Die Antwort auf deine Frage steht eigentlich schon in meinem Post. Du gehst von einer Gleichverteilung über alle Pelletpunktealternativen aus. Diese ist aber zwischen gerade und ungerade nicht gegeben, was ja sozusagen Anlass meiner Überraschung war.
Mathe-Geschwafel: anzeigen
Eine "Gleichverteilung" ist nicht unbedingt der Standardfall, sondern eigentlich sogar eine Ausnahme. Zum Beispiel bei einer "idealen Münze" zwischen zwei Möglichkeiten, oder einem "idealen Würfel" oder "fairem Würfel" mit den Zahlalternativen 1-6.
Ist bei einem Würfel mit den Zahlen 1-6 z.B. die Seite mit der 1 schwerer, so wird die 6 häufiger fallen und der Würfel ist nicht mehr "fair" und in Folge sind die Wahrscheinlichkeiten nicht mehr "gleichverteilt".

Grundsätzlich kann man bei solchen Betrachtungen eigentlich immer erst mal nur davon ausgehen, dass die Mächtigkeit aller sich ausschließenden Einzelereignisse =1 (100%) sein muss. In unserem Fall mit den Pelletpunktzahlen ist dies auch gegeben:

25x p[g] = 25x 0,03802 = 0,9505 (die Wahrscheinlichkeit irgendeiner geraden Zahl)
25x p = 25x 0,00198 = 0,0495 (die Wahrscheinlichkeit irgendeiner ungeraden Zahl)

0,9505 + 0,0495 = 1


Offensichtlich erzeugen die Öfen in Er'cana einfach keine Pellets mit gleichverteilten Einzelwahrscheinlichkeiten, sondern nur innerhalb der Teilmengen "gerade" und "ungerade".

Aber ich fürchte, das bringt uns im Moment wirklich etwas vom eigentlichen Thema ab, zumal Marck schon richtig bemerkte, dass dies schon stark in die Grundlagenforschung geht und in der praktischen Anwendung (noch) kaum eine Bedeutung hat.

Mucol
Bild
Benutzeravatar
Menolly
Forscher
Beiträge: 510
Registriert: 23.10.2005, 17:18
KI-Nummer: 144188
Wohnort: Im schönen Weser Bergland
Alter: 50

#19

Beitrag von Menolly » 22.10.2007, 15:34

Na gut, dass wir da mal drüber Gesprochen haben. :suspekt: :bahnhof:
Find a colour, make a home
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von Marck » 04.11.2007, 22:12

Aus gegebenem Anlass habe ich im ersten Beitrag ein Rezept für weiße Pellets ergänzt, welches wie das Rezept aus der Bahro-Höhle wirkt, aber 1 Stunde eher fertig ist.
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
Benutzeravatar
D'n Alor
Forscher
Beiträge: 872
Registriert: 21.07.2007, 17:44
KI-Nummer: 519683
Wohnort: Nord-Ost Mittelfranken
Alter: 56

#21

Beitrag von D'n Alor » 17.11.2007, 13:58

Ich hab mal meine 30/30/30 Einstellung weiter beobachtet.
Mittlerweile sind es 4 Avis (A,B,C und D). Avi A hat alle Regler genau in der Mitte. B wurde auf die gleiche Einstellung wie C gebracht und D auch.
Nach 130 Pellets hatten meine Avis folgenden Schnitt.

A 974 (958-984)
B 976 (969-991)
C 975 (966-984)
D 977 (960-987)

Vergleicht man die 2 Werte von B so macht eine kleine Umstellung am Ofen sehr viel aus. 1 Wert 962 - 2 Wert 976
http://www.uru-reallife.com/viewtopic.php?p=59216#59216

Als nächstes hab ich A von "alle Regler auf Mitte", auf "O O U" umgestellt. Wie gesagt immer noch 30/30/30.
Aber ich hab den dicken Strich in 3 Teile geteilt. Oben Mitte Unten

Nach 40 Pellets 950 (946-954)

Dann hab ich A auf U O U umgestellt

Nach weiteren 40 Pellets 947 (938-958)

Im Moment versuche ich U U U und erste Ergebnisse lassen darauf schliessen das die Mischung besser ist. Es macht also sehr viel aus wie die Öfen eingestellt sind.

Gruss D'n Alor
Zuletzt geändert von D'n Alor am 17.11.2007, 14:48, insgesamt 1-mal geändert.
Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist ! ~ Karl Valentin
KI 00519683
Benutzeravatar
D'n Alor
Forscher
Beiträge: 872
Registriert: 21.07.2007, 17:44
KI-Nummer: 519683
Wohnort: Nord-Ost Mittelfranken
Alter: 56

#22

Beitrag von D'n Alor » 17.11.2007, 14:46

Hier reiche ich noch das Rezept von C nach.
Die Nummerierung erfolgte nach dem Beispiel von Marck am Anfang des Threads.

Ofen 1 U O U
Ofen 2 O O O
Ofen 3 O O U
Ofen 4 O O U
Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist ! ~ Karl Valentin
KI 00519683
Benutzeravatar
ireenquench
Forscher
Beiträge: 640
Registriert: 07.02.2004, 11:27

#23

Beitrag von ireenquench » 17.11.2007, 19:03

Marck hat geschrieben:Aus gegebenem Anlass habe ich im ersten Beitrag ein Rezept für weiße Pellets ergänzt, welches wie das Rezept aus der Bahro-Höhle wirkt, aber 1 Stunde eher fertig ist.
Super! Danke!
Falls jemand ein Rezept mit noch kürzeren Backzeiten für weiße Pellets auftreibt; ich bin stark daran interessiert! Eine halbe Stunde wäre ein Traum! Ich kann leider auch kein Mathe, aber vielleicht kann man mit dem speziellen Ofen da was tricksen?
"Sometimes there's a fine line between important research and fun stuff." Bild

__________________________
Besucht das D'ni Museum of Art - eine Fan-Seite für Myst- und Kunstfreunde.
Benutzeravatar
Tachzusamm
Forscher
Beiträge: 623
Registriert: 21.08.2005, 20:56
KI-Nummer: 602079
Wohnort: Dortmund
Alter: 55

#24

Beitrag von Tachzusamm » 17.11.2007, 23:19

Ah, Ireen möchte in Ruhe Glyphen fotografieren :D

Zunächst einmal: Ich hörte, man braucht nicht unbedingt weiße Pallets dafür, hab es aber aus Zeitmangel noch nicht selbst versucht.

Desweiteren gibt es einen Zusammenhang zwischen Zeit, Druck und Temperatur. Grob gesagt, wenn man die Zeit verkürzt, muss die Temperatur und / oder der Druck zum Ausgleich erhöht werden.
Auf dieser Seite sieht man das recht gut:
http://eblong.com/zarf/uru/story/pellet-graph.html
auch wenn dort diese Seite aus der Intention enstanden ist, möglichst hohe Punktzahl zu erreichen.

Also, einfach mal die Zeit etwas verkürzen (z.B. in Schritten von einer halben Stunde) und gleichzeitig Druck / Temperatur "nach Gefühl" anpassen, bis es wieder weiß wird - oder zumindest die Glyphen noch sichtbar sind.

Eine halbe Stunde halte ich aber für nicht machbar. 2 Stunden könnten klappen, vielleicht auch 1.5 Stunden.
Benutzeravatar
ireenquench
Forscher
Beiträge: 640
Registriert: 07.02.2004, 11:27

#25

Beitrag von ireenquench » 17.11.2007, 23:56

Danke für den Tip!
(Und ja, möchte weißes Licht zum fotografieren :lol: )
"Sometimes there's a fine line between important research and fun stuff." Bild

__________________________
Besucht das D'ni Museum of Art - eine Fan-Seite für Myst- und Kunstfreunde.
Benutzeravatar
Hamsta
Forscher
Beiträge: 4041
Registriert: 07.02.2004, 18:23
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 657726
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 42
Kontaktdaten:

#26

Beitrag von Hamsta » 18.11.2007, 09:08

D'n Alor hat geschrieben:Wie gesagt immer noch 30/30/30. Aber ich hab den dicken Strich in 3 Teile geteilt. Oben Mitte Unten

Es macht also sehr viel aus wie die Öfen eingestellt sind.
Das die Einstellungen O, M, U auf 30 immer noch etwas bewirken kann sieht man ja alleine schon daran, dass wenn man wie in deinem Beispiel C die Öfen einstellt und einschaltet, Ofen 1 später anspringt als der rest der Öfen.

Aber bei OMU stellt sich mir die Frage ob das nicht schon zu grob ist, ich meine 5-6 einzelne Einrasterzustände vom Regler auf nem 5er Stirch (wie bei 30) zu haben.
In MYST geht es darum in eine komplett andere Welt einzutauchen, dieser Welt erlauben deine eigene zu werden, sie zu erforschen damit du sie verstehst.
- Rand Miller
Benutzeravatar
D'n Alor
Forscher
Beiträge: 872
Registriert: 21.07.2007, 17:44
KI-Nummer: 519683
Wohnort: Nord-Ost Mittelfranken
Alter: 56

#27

Beitrag von D'n Alor » 18.11.2007, 12:47

Zum besseren Verständnis hab ich mal ein Bild einer 30er Einstellung reingestellt. Auf dem Bild sieht man eine U O U Einstellung. Es wird nur der eigentliche 30er Strich nochmal unterteilt.
Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist ! ~ Karl Valentin
KI 00519683
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#28

Beitrag von Marck » 20.11.2007, 00:01

ireenquench hat geschrieben:Falls jemand ein Rezept mit noch kürzeren Backzeiten für weiße Pellets auftreibt; ich bin stark daran interessiert!
Im MOUL-Forum hat mir jemand ein Rezept für weiße Pellets genannt, welches nur 2 Stunden Backzeit benötigt:
Öfen 1-3: 20/50/50, Ofen 4: 20/50/18

Ich habe es noch nicht selbst ausprobieren können, aber das werde ich bei nächster Gelegenheit tun. Dies soll angeblich das schnellste Rezept für weiße Pellets sein und dabei sogar mit 810 bis 850 Punkten die meisten Punkte aller Rezepte für weiße Pellets liefern. Man solle die Einstellungen sehr exakt vornehmen, weil angeblich schon kleinste Abweichungen dazu führen, dass man "nur" orange Pellets erhält.
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
Benutzeravatar
ireenquench
Forscher
Beiträge: 640
Registriert: 07.02.2004, 11:27

#29

Beitrag von ireenquench » 22.11.2007, 06:57

Werde ich ausprobieren, danke!
Habe inzwischen etwas anderes getestet. Ich wollte sehen, ob sich die explodierenden Pellets als Blitzlicht beim Fotografieren nutzen lassen... und habe mich in die Gefahr gestürzt, Aug in Aug mit 'nem "Knaller".
Spoiler: anzeigen
Puff-a-wuppa! Schön anzuschauen, aber keine spezielle Lichtfrequenz, also weder Glyphen noch Symbolsequenz sichtbar.
Eine Mitforscherin meinte, vielleicht gäbe es ein Abkommen zwischen den Algen und Yeesha/den Bahro. :lol:
"Sometimes there's a fine line between important research and fun stuff." Bild

__________________________
Besucht das D'ni Museum of Art - eine Fan-Seite für Myst- und Kunstfreunde.
Benutzeravatar
Taurec
Forscher
Beiträge: 287
Registriert: 05.02.2004, 19:42
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 3256374
Wohnort: Duisburg
Alter: 57

#30

Beitrag von Taurec » 22.11.2007, 18:43

Marck hat geschrieben:...hat mir jemand ein Rezept für weiße Pellets genannt, welches nur 2 Stunden Backzeit benötigt:
Öfen 1-3: 20/50/50, Ofen 4: 20/50/18...
Habe ich mal ausprobiert, brachte 589 Punkte mit schlappem, orangenem Glimmen. :-(
Hatte mich bemüht alles so exakt wie möglich einzustellen aber vielleicht lag ich ja doch ein Quäntchen daneben.
Es kann passieren was will, es gibt immer einen der es kommen sah.
(Fernandel)
Taurec
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#31

Beitrag von Marck » 22.11.2007, 20:37

Bei mir hat der erste Satz Pellets, den ich nach diesem Rezept gebacken habe, funktioniert. 4 Pellets haben im Durchschnitt 834 Punkte geliefert und sie haben alle ein schönes weißes Leuchten erzeugt. :) (Es sind nur 4 Pellets, weil eines der 5 nicht gewertet wurde nachdem ich zu schnell aus dem Silo gelinkt war.)

Später:
Mein zweiter Satz Pellets nach obigem Rezept hat im Durchschitt 835 Punkte geliefert (diesmal mit Wertung aller 5 Pellets).

Ich werde das Rezept in den ersten Beitrag aufnehmen.
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
Antworten