Yeeshas Reden

Das lokale In-Cavern-Forum. Hier wird sich aus Storyperspektive über Myst Online: Uru Live ausgetauscht.
Antworten
Benutzeravatar
Mara32
Forscher
Beiträge: 876
Registriert: 15.02.2006, 18:01
KI-Nummer: 1753978
Wohnort: Dresden
Alter: 46
Kontaktdaten:

#1 Yeeshas Reden

Beitrag von Mara32 » 30.06.2007, 18:55

Durch ein Gespräch mit Thimo Boucher bin ich darauf gekommen, dass viele MOUL-Spieler, die das Spiel nicht vom Uru oder TPOTS kannten, gar nicht wissen oder verstehen (wegen ungenügender Englischkenntnisse z.B.), was Yeesha in der Bahro-Höhle zu ihnen spricht. Ich hab mir mal meine TPOTS-Installation durchsucht und die entsprechenden Passagen rausgeschrieben.

Es kann aber auch gut sein, dass in MOUL die Reden Yeeshas verändert wurden. Das hab ich nicht nachgeprüft. :wink:
Ich zitiere hier erst Yeeshas Reden, die zu den entsprechenden Welten gehören und dann die in der Reihenfolge des Säulenabholens:
Garden: anzeigen
Es gab viele Geschichten, von denen die D'ni hätten lernen können.
Aber sie haben sie nie vernommen.
Da wären die alten Legenden vom To'id-Meer oder natürlich auch die Geschichte von König Shomat und seinen Brüdern.
Die sogar von Gärten und Tod erzählt.
Niemand schenkte ihnen Aufmerksamkeit. Die Gartenwelten der Stolzen sind wunderschön.
Sie wurden jedoch auf den Rücken der Niedrigsten errichtet. Welten wie Kemo und Gira sind Beispiele für die
Verspieltheit der D'ni. Mit Gleichgültigkeit wurden die Niedrigsten ihrer Heimat beraubt, die Leben in diesen Welten
wurden verbraucht und die D'ni gaben nichts zurück. Und was nicht zurückgegeben wird, ist auf ewig genommen.
Kadish: anzeigen
Die Knochen des Gildenmeisters Kadish sprechen lauter als jedes Wort.
Seine Knochen sind die Knochen der D'ni, er klammerte sich an die Lehren des guten Königs Naygen,
der wiederum die Bürger dazu aufrief, sich an ihre Schätze zu klammern.
Dieser Kadish, den du gesehen hast, würde nichts zurückgeben, er würde niemals loslassen.
Er war schon lange einer der reichsten D'ni und besaß mehr, als er je hätte verbrauchen können.
Er erschuf Welten, um das, was er zuviel besaß, zu beschützen. Und als dann der Fall kam, hing er mehr an seinen
Besitztümern als an allem anderen. Und daher findest Du nur den Tod in seinen Gewölben. Einen extravaganten Tod.
Es ist ein Bildnis der D'ni.
Teledahn: anzeigen
Hast du die versteckten Höhlen und Käfige gesehen? Da haben die Höchsten die Niedrigsten gehalten.
Die Niedrigsten waren doch schließlich nur Tiere. Tiere... die wussten wie man Verbindungen benutzt.
Sie konnten arbeiten oder spielen, sie konnten die Last der Stolzen verringern und ihre freie Zeit mit Unterhaltung füllen.
Still und heimlich, als D'ni schlief, wurde ihnen ihr Leben genommen. Denn die Stolzen stellen die Regeln auf.
Das war nicht das erste Mal, dass eine solche Blasphemie auf D'ni anzutreffen war.
Die Geschichte der D'ni ist voller Andeutungen darüber, wie Vartug der Alternde oder König Asemlef und selbst in dieser Welt ... mag es sie noch geben.
Gahreesen: anzeigen
Lass mich dir von König Kerath berichten und es wird nichts Schönes sein, was ich dir erzählen werde.
Der größte aller Könige, aber doch der Schöpfer der Stolzen.
Denn es war sein Gildensystem, das den Grundstein zur Macht legte und zur Korruption.
Die Mächtigen brauchen Kontrolle, Festungen und Garnisonen um ihre Macht zu schützen.
Und schon bald ist diese Bewachung allein ein weiterer Aspekt auf den man stolz sein kann.
Schichten über Schichten wurde benötigt, um ihre Welten und ihren Stolz vor den Schwachen und Niedrigsten zu schützen,
da sie ohne diese Schichten vielleicht angreifen würden.
Und doch liegt der Grund des Falles vieler Völker meist im Innern.
Und so stehen die mächtigen Garnisonen der D'ni nun leer.
Säule 1: anzeigen
Deine Reise hat begonnen. Du kannst Dir nicht vorstellen, welch eine Wirkung die kleinen Dinge auf die Zukunft haben.
Aber eines Tages wirst du es verstehen. Der Weg deiner Rückkehr leuchtet nun - du wirst zurückkehren.
Viele Wege haben mich hierher geführt: Der Weg meiner Urgroßmutter - sie brachte Zerstörung.
Der Weg meines Großvaters - er brachte den Stolz zurück. Der Weg meiner Mutter, Schreiberin der Träume und der Weg meines Vaters,
meines geliebten Vaters, dem Verwalter der Bürde.
Ich ahnte, dass am Ende dieser großartigen Pfade eine große Aufgabe warten würde.
Ich kehrte zur Spalte zurück, um sie zu finden.
Die Spalte, der Riss in der Wüste, die Wunde der Erde, der Weg zu Dingen unterhalb der Erdoberfläche -
dort, ja dort suchte ich meine Bestimmung. Von dort aus lernte ich die tote, unterirdische Stadt der D'ni kennen.
Das Volk der D'ni, das jetzt nicht mehr existiert, kam vor Tausenden von Jahren hierher, um in diesen Höhlen Schutz zu suchen und zu den Ursprüngen zurückzukehren. Sie fanden Trost in ihrer Enge und in der Dunkelheit, so wie ich auch.
Aber Licht verfügt in der Dunkelheit über große Macht.

Nun zu diesen Säulen. Die 4 Säulen um dich herum sind die Essenz der Bahro, du musst sie nehmen.
Sie werden Relto, deiner Welt, der Insel in den Wolken, ein großer Schatz sein. Relto wird sie aber nur für kurze Zeit hüten.
Säule 2: anzeigen
Shorah! Friede sei mit Dir, Beweger des Kleinsten!
Sieben weitere Reisen haben dich näher gebracht. In D'ni wurde ich verführt. Meine bescheidene Dunkelheit dauerte nur kurz an,
bevor ich mich in dem sonnen konnte, was ich in der Lage zu tun war, was ich schreiben konnte, mein Geschenk, mein Weg. Das Wissen meines Vaters und die Träume meiner Mutter stießen ein Loch in die Dunkelheit und in die Schwäche.
Ich war mir meiner Macht bewusst und war stolz - ganze Welten befanden sich in meiner Hand.
Es erging mir wie den D'ni, es war der selbe Kreislauf. Licht öffnet die Dunkelheit, es nimmt, es benutzt und es behält sie.
Die D'ni fanden Macht in diesen Büchern. Diese Bücher, die du benutzt um zu reisen, waren ein geschenk vom Schöpfer.
Diese Welten zu denen du reist, waren ihre Welten, bemerkenswerte Orte - das Leben spendend, das Leben nehmend.
Der Schatten kam über sie, der Schatten des Lichts, denn in dieser Erleuchtung hielten sie sich für etwas Besseres, besser als die Niedrigsten.
Und wir trauerten um sie.
Kannst du die D'ni dort spüren? Du hast die Fragmente berührt. Die Überreste ihres des Stolzes und ihrer Macht.

Das Geschriebene versteckt, was zwischen den Zeilen steht. Diese Reisen werden dir helfen, zwischen den Zeilen zu lesen.
Das Bahro wird zurückgegeben werden, diese Säulen sind unsere Reise. Die Rückgabe der Säulen ist die Rückkehr des Bahro.
Das Wegbringen und das Wiederbringen.
Säule 3: anzeigen
Du bist zurückgekehrt, zurückgekehrt um noch mehr zu hören. Für die dritte Säule zurückgekehrt.
Es ist ein interessanter Kreislauf. Kommen und Gehen, Geben und Nehmen. Zurückbringen ist das, was du tun musst.
Denn du hast die Essenz eines der Niedrigsten zerrissen. Du hast ihre Schmerzen gehört. Zaudere nicht!

Die Rückkehr der D'ni war nicht einfach, sie nahmen nur, bis ihnen in der großen Rückkehr alles genommen wurde.
Es war der Untergang, der sie vernichtete. D'ni fiel erst vor ein paar hundert Jahren, alles wurde genommen
Und meine Reise war ähnlich. Ich konnte über Dinge schreiben, von denen kein D'ni je geträumt hatte.
Meine Schriften konnten Schranken durchbrechen, die seit Jahrtausenden als absolut angesehen wurden.
Ich konnte Dinge ändern, bewegen und steuern. Ich lernte mehr als meine Eltern je wussten, mehr als irgendjemand wusste.
Ich schrieb Welten gegen Herausforderer der D'ni, Meister der Kunst und sie wurden geschlagen.
Ich nahm alles, dessen ich habhaft werden konnte. Nur der Tod kann einen solchen Stolz besiegen.
Für die D'ni und für Yeesha war der Tod der Grund für die Rückkehr.
Alle starben, alle - bis auf die Geringsten, die Nichtstolzen.
Die Bahro sahen sich selbst schon als tot an, sie hatten sich aufgegeben.
Und so beobachteten sie weiterhin die D'ni, immer bereit, noch mehr zu geben. Und jetzt werden sie zurückkehren.
Säule 4: anzeigen
Die Reisen sind abgeschlossen, nimm nun die letzte Säule. Nimm sie, aber höre alles, was ich gesagt habe.
Es ist das Flüstern und Murmeln, das die einfache Wahrheit enthüllt. Die wertvolle Seele eines Bahro liegt in deiner Welt, in deiner Hand.
Aber es gibt Dinge, die sollten nie gehalten werden.
Tu, was ich tue. Ich habe Dinge gelernt, gesehen und geschrieben, von denen niemand dachte, dass sie möglich seien.
Ich habe die wahren Schätze gesehen, die von den unbedeutenden Grenzen ihrer Regeln geschützt werden.
Ich habe das wertvolle Gold gesehen, das tief unter den schweren Bergen ihrer Gesetze begraben liegt.
Dies ist auch meine Reise, ich bringe das zurück, was gegeben wurde.
Diese vergangenen Jahre, dieser Weg, den ich beschritten habe, dieses Geschenk, das mir gegeben wurde, diese Bestimmung belastet mich.
Meine Last, das Vermächtnis meines Vaters Atrus. Denn wir formen D'ni und wir formen, was danach kommt.
Wir können es nicht verhindern, dass Macht und Stolz dieses neue D'ni ruinieren werden, aber wir können jene vorbereiten, die zwischen den Zeilen lesen.
Die Niedrigsten kehren zurück, der Strom in der Spalte kehrt zurück, Leben kehrt zurück, der Riss kehrt zurück.
Du musst zurückkehren, der Kreislauf wird geschlossen sein, wenn du zurückgibst, was du genommen hast.
Wie die Personen geschrieben werden, weiß ich allerdings nicht so richtig, wer es weiß, kenn mich gern berichtigen.
Zuletzt geändert von Mara32 am 30.06.2007, 21:28, insgesamt 2-mal geändert.
_________________________________________________
"Ich weiß, was ich weiß, weil ich es wissen muss und wenn ich etwas nicht wissen muss, lass ich es mir nicht von mir sagen, auch von keinem anderen! ....
Ich mische mich nicht in mein Leben ein - bringt nur Probleme!"
M. Garibaldi
Thimo Boucher
Forscher
Beiträge: 85
Registriert: 09.06.2007, 18:38
Wohnort: NRW

#2

Beitrag von Thimo Boucher » 30.06.2007, 19:16

Wow MARA

Ich bin beeindruckt! Wirklich.
Ich werde mir die Reden gleich mal zu Gemüte führen und dann vielleicht wirklich die Säulen zurück bringen.

Danke Dir auf jeden fall schon mal für die mühe die Du dir da gemacht hast.

/bow

[Edit] Ok OK... ich bringe die Säulen zurück :-D

Thimo
Wenn mir mal was wichtiges einfällt, werde ich es hier hinein schreiben.
Benutzeravatar
Julja
Forscher
Beiträge: 262
Registriert: 25.04.2007, 11:48
Wohnort: Berlin
Alter: 52

#3

Beitrag von Julja » 30.06.2007, 20:07

Danke Mara, das ist wirklich toll! Ich hatte die Reden auch schon auf deutsch gehört, aber diesen geheimnisvollen Worten ist immer so ein bisschen schwer zu folgen. So geht es doch besser! :)

Wie wäre es, wenn sich jatzt noch eine Diskussion um den Inhalt entspinnt? Kann mir zum Beispiel jemand verraten, ob mit "den Niedrigsten" die Bahro gemeint sind oder ob es sich lediglich um die unterste Kaste der D'ni-Gesellschaft handelt? Ach nein, irgendwo hieß es doch, dass die Bahro erst nach den D'ni kamen. Oder doch nicht?! Wie ist denn da der letzte Stand der Forschung?
Benutzeravatar
Mucol
Forscher
Beiträge: 2361
Registriert: 05.02.2004, 22:19
KI-Nummer: 157118
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Mucol » 30.06.2007, 21:25

:anbeten:
Superklasse. Auch sehr interessant die Reden noch mal zu lesen.

Mucol
Bild
Benutzeravatar
Mara32
Forscher
Beiträge: 876
Registriert: 15.02.2006, 18:01
KI-Nummer: 1753978
Wohnort: Dresden
Alter: 46
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Mara32 » 30.06.2007, 21:40

Danke für die Blumen! :oops:

Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich die anderen Reden auch gleich noch rausgeschrieben hab. Die Reihenfolge bzw. die Situation der Reden ist mir teilweise nicht so ganz klar, Korrekturen und Ergänzungen sind auch hier erwünscht.
Erste Rede in der Spalte: anzeigen
Shorah, reekoan tri cleft... (sorry, kann kein D'ni :wink: )
Oh ja, nicht in D'ni, sie würden es wohl nicht verstehen... Nun gut, nehmt einfach weiter auf.
Der Strom in der Spalte fließt wieder, er war schon so lange trocken. Das Wasser kommt aus der Wüste.
Der Sturm nähert sich.
Hast du von der Stadt gehört? Der tiefen Stadt, dem alten Uru. In der es die Macht gab, Welten zu schreiben.
Die Stadt lebte Tausende von Jahren lang, lebte unterhalb der Oberfläche.
Bewahrer des Geheimnisses, Bewahrer der Macht, Bewahrer der Welten. Immer Bewahrer.
Die Stadt wuchs, war voller Stolz und dann - starb sie.
Das Wasser fließt wo es will, es sucht sich unbeirrbar seinen eigenen Weg. Aber es fließt nach unten, immer nach unten.
D'ni, die Stadt der Welten, anderer Welten, starb. Aber nun atmet sie wieder, sie wartet. Wir sind für deine Hilfe dankbar.
Einige werden die Bestimmung suchen, für dich aber gilt: Suche den Weg!
Wir werden dich an den Ort bringen, an dem du sein solltest.
Es ist ein feines Muster, so komplex, dass es unvergleichlich ist. Nun aber ist es zerrissen.
Wir werden dir Fragmente zeigen, Teile des Musters, Teile der Reise.
Diese Stücke werden dich weiterbringen.
Finde diese Fragmente, diese Reisen, sieben, sieben in jeder Welt, sieben hier in dieser Wüste.
Sieh es als Aufgabe an, nein als Bitte, eine Huldigung.
Das Wasser fließt nach unten, dort sammelt es sich, um schließlich wieder die Wurzeln zu erreichen und die Bäume beginnen wieder zu wachsen.

Ich bin Yeesha, meine Eltern brachten mich an diesen Ort.
Wir werden dich dorthin bringen.
Spoiler: anzeigen
Der Säer verbannt die Dunkelheit und bringt Licht in die Höhle. Hast du das Licht gesehen?
Der Gedanke, dass sie ihm Glauben schenkten nach solch...
Ich bin es, die das Licht befehligt... Licht!
Ruhe dich aus im Licht. Singe in Zeiten der Freude. Rufe in der Dunkelheit. Trauere in Zeiten des Stolzes.
Und nimm meine Hand, junges Wesen.
Spoiler: anzeigen
Der Worte Prophezeiung ist erfüllt, glaubst du daran? Ich habe die Zeit bezwungen.
Weißt du, dass sein Körper nicht länger in seiner Gruft liegt?
Ich habe neues Leben gesehen, sein neues Leben. Ich bin dem Pfad gefolgt. In die Weite und wieder zurück.
Dich habe ich das Gleiche gelehrt. Was wird wachsen? Der Baum aller Dinge.
Wer wird ihn zum Wachsen bringen? Der Säer.
Ich werde neues Leben in ihm säen, der Säer weist den Weg und daher wirst du mir folgen.
Wer reist ohne Bücher? Der Säer.
Spoiler: anzeigen
Die Zeit bezwungen, Licht dort wo eben noch Dunkel war. Reisen ohne Bücher.
Du hast Gutes vollbracht, du hast miterlebt, wie Worte, die Prophezeiung, in Erfüllung gingen.
Aber da ist noch anderes, das es zu erreichen gilt.
Es gibt einen neuen Baum. Glaubst du daran?
zurück in der Spalte: anzeigen
Es wurde ein Ende geschrieben? Du hast getan, um was du gebeten wurdest.
Du hast den Kreis geschlossen und bist zurückgekehrt.
Du bist zwischen den Sternen geschwommen und hast die Fragmente früherer Reisen gesehen.
Du bist wieder da, so wie auch die Säulen und einer der Bahro, der Niedrigsten, wurde zu den D'ni zurückgebracht.
Versuche nicht alles zu verstehen, wisse, dass die Hand des Schöpfers alles in Bewegung brachte.
Der Kreislauf ist geschlossen, der Baum beginnt von neuem zu wachsen.
Der Weg ist frei und mit ihm ändern sich auch die Symbole der Reise.
Der Anfang ist mit dem Ende verknüpft, du kannst gehen, wohin du willst.
Die Restauration D'nis wartet, die tiefe Stadt atmet. Sie ist wieder Uru.
Ich werde mich um andere Dinge kümmern.
Die Niedrigsten werden stärker, sie werden ab jetzt Einfluss auf die Restauration nehmen, vielleicht mehr als es andere erwartet hätten.
Ihr habt etwas über den Stolz der D'ni gelernt. In den großen Schreibern breitete sich der Stolz wie ein Krebsgeschwür aus.
Es wurde still unter der Oberfläche und die Stille wuchs, bis die D'ni nicht mehr leben konnten.
Aber über diese Dinge wurde berichtet. Ich denke, du hast verstanden.
Lass uns diesen Kreislauf mit Belohnungen beenden, bevor wir mit dem nächsten beginnen.
Relto, der hohe Ort, deine Welt. Es war die erste Welt, die ich schrieb, ein Geschenk für meine Eltern und jetzt so viel mehr.
Von Relto aus kannst du dich an deine Reisen erinnern. Es erinnert mich an ein anderes Zuhause, einen anderen Ort.
Ich habe die Bücherei da plaziert, wo sie hingehört. Relto wird ein Spiegel deiner Seele sein, ein Spiegel dessen, was du bist.
Ich allein konnte Relto schreiben, es lag nicht in der Macht der D'ni. Du sollst es behalten.
Die Kleidung, die ich dir gab, ist ein Zeichen deiner Reise, trage sie, um anderen zu zeigen, welche Seite man wählt, wenn man wählen muss.
Wenn du sie trägst, erkennt jeder, dass du auf unserer Seite bist, auf der von Yeesha und der Bahro.
Das wird nicht immer einfach sein.
Ein anderes Geschenk, eine Verbindung zur Spalte in Tomahna. Du kannst nun hierher zurückkehren.
Dieses Buch soll einen besonderen Platz auf deinem Regal einnehmen, einen Platz, der nicht dazu gedacht ist, mit anderen geteilt zu werden.
Kehre allein zurück, wenn du dich an den Kreislauf der Dinge erinnern möchtest.
Regenwüste: anzeigen
Rückkehr! Ein letztes Geschenk, etwas was kein Schreiber der D'ni seit mehr als zehntausend Jahren in der Lage war zu tun.
Nur ich kann dieses Geschenk schreiben, nur ich kann mich dazu entscheiden, es zu tun und mehr...
Dieses Geschenk ist etwas, das mein Vater Atrus liebend gerne seiner Großmutter Tiana gegeben hätte.
Wonach sich Tiana gesehnt und wofür sie getanzt hat: Das Geschenk des Lebens in der Wüste.

Vielleicht wurde das Ende doch noch nicht geschrieben...
_________________________________________________
"Ich weiß, was ich weiß, weil ich es wissen muss und wenn ich etwas nicht wissen muss, lass ich es mir nicht von mir sagen, auch von keinem anderen! ....
Ich mische mich nicht in mein Leben ein - bringt nur Probleme!"
M. Garibaldi
Benutzeravatar
Mara32
Forscher
Beiträge: 876
Registriert: 15.02.2006, 18:01
KI-Nummer: 1753978
Wohnort: Dresden
Alter: 46
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von Mara32 » 30.06.2007, 21:42

PS: wieso spricht Yeesha von einer Spalte in Tomahna? :confused:
_________________________________________________
"Ich weiß, was ich weiß, weil ich es wissen muss und wenn ich etwas nicht wissen muss, lass ich es mir nicht von mir sagen, auch von keinem anderen! ....
Ich mische mich nicht in mein Leben ein - bringt nur Probleme!"
M. Garibaldi
Benutzeravatar
Coren-7
Verwaltung
Beiträge: 3485
Registriert: 05.02.2004, 18:47
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 155736
Wohnort: Berlin
Alter: 33
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Coren-7 » 30.06.2007, 22:17

Vielleicht meint sie einfach damit das Zuhause ihrer Kindheit?
Ich sehe euch stehen wie Windhunde an den Leinen,
nach dem Start drängend. Das Spiel ist im Gange.
SHAKESPEARE
brockmaster
Forscher
Beiträge: 103
Registriert: 15.08.2006, 09:31
Alter: 59

#8

Beitrag von brockmaster » 01.07.2007, 00:06

Ich glaube, mit "Tomahna" ist die Oberfläche gemeint.
Benutzeravatar
Coren-7
Verwaltung
Beiträge: 3485
Registriert: 05.02.2004, 18:47
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 155736
Wohnort: Berlin
Alter: 33
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von Coren-7 » 01.07.2007, 01:44

Die Oberfläche der Erde?

Glaube ich weniger, da der Name sonst schon in den Büchern und der D'ni-Geschichte erwähnt sein müssen.
Ich sehe euch stehen wie Windhunde an den Leinen,
nach dem Start drängend. Das Spiel ist im Gange.
SHAKESPEARE
cojaar
Forscher
Beiträge: 78
Registriert: 02.06.2007, 16:31

#10

Beitrag von cojaar » 01.07.2007, 10:29

in Tomahna hat Yeesha ihre Kindheit verbracht. Die Welt ist in Myst 3 und 4 zu sehen
Benutzeravatar
Thoro
Forscher
Beiträge: 1494
Registriert: 23.09.2004, 14:43
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 529779
Wohnort: Duisburg
Alter: 36
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Thoro » 01.07.2007, 10:46

"tomana" heißt übersetzt soviel wie Haus oder Heimat. Die Mitglieder der Atrus-Familie scheinen damit die Erdoberfläche zu bezeichnen, also ihr Zuhause. Ich glaube aber nicht, dass es eine offizielle D'ni-Bezeichnung für die Erdoberfläche war.
Sarkasmus ... wie originell.
brockmaster
Forscher
Beiträge: 103
Registriert: 15.08.2006, 09:31
Alter: 59

#12

Beitrag von brockmaster » 01.07.2007, 13:01

Im Buch Ti'ana kommt zum Ausdruck, dass die D'ni zwar wussten, dass es eine Erdoberfläche gibt, aber keinerlei Ahnung hatten, wie es da aussieht. Der große Schacht sollte ja dem ersten Vorstoß zur Erdoberflaeche dienen.
Benutzeravatar
JoBa
Forscher
Beiträge: 5
Registriert: 26.04.2016, 20:37
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 5754997
Wohnort: Rheinbach
Alter: 59
Kontaktdaten:

#13 Yeesha's Rede in der Bahroo Höhle.

Beitrag von JoBa » 28.04.2016, 16:23

Hallo Forscher,...
weiss nicht ob es für den einen oder anderen noch interessant ist, aber hier sind die Dialoge in deutscher Sprache !
Bild
Leider kann ich sie nicht mehr sortieren oder zuordnen.
Bild
Zuletzt geändert von JoBa am 09.05.2016, 14:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
D'n Frodo
Forscher
Beiträge: 67
Registriert: 16.12.2015, 20:15
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 5266686
Alter: 57

#14 Re: Yeeshas Reden

Beitrag von D'n Frodo » 03.05.2016, 17:24

Hallo JoBa, vielen Dank, sehr gute Idee.
Leider kann ich die Dateien nicht öffnen, mein Mediaplayer zumindest nicht. Muss wir wohl doch mal einen alternativen Player runter laden. :roll:
Vielen Dank trotzdem. Mich interessiert es. :feier: :klatschen: :chle:
D'n Frodo
Benutzeravatar
JoBa
Forscher
Beiträge: 5
Registriert: 26.04.2016, 20:37
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 5754997
Wohnort: Rheinbach
Alter: 59
Kontaktdaten:

#15 Französisch, Italienisch oder Spanisch vielleicht ?

Beitrag von JoBa » 03.05.2016, 19:09

Ich benutze den VLC Media Player auf meinem PC.
Der kann alle Dateien öffnen !


Willst du Yeesha auf : Français - Italiano - Español hören ?
Gehe unter : Computer/Datenträger/Programme/Uru Live/sfx

Bild

..da findest du sie als Datei Leichen !
Alle Sounds und Musik anbei. Das Format ist : ogg


BEMERKUNG ! Ändern der Sounds oder Musik bringt nichts !
Alles läuft Online ab ! Sind halt nur Datei-Leichen vom Install Spiel !
Antworten