Adventure: A Story About My Uncle

Hier können wir über andere Adventurespiele und ähnliches diskutieren.
Antworten
Laluna
Forscher
Beiträge: 20
Registriert: 23.10.2007, 20:24

#1 Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Laluna » 07.10.2012, 15:55

Hallo!
Ich habe bei Chip.de das Adventure "A Story About My Uncle" entdeckt. Es ist ein Projekt von Studenten der Södertörns Högskolas Universität. Das Spiel wurde innerhalb von 11 Wochen mit Hilfe des Unreal Development Kit umgesetzt. Es ist die Aufgabe, den verschollenen uncle Fred in einer Parallelwelt zufinden. Ich möchte nicht zu viel verraten. Schaut es euch an. Mein Forscherinnenherz ist jedenfalls entflammt. Da ich als Weltenbauertesterin auch mal unterwegs war, begeistert mich auch die Umsetzung. Einen Vorgeschmack liefert ein Video auf der Chip.de Seite.

schaust Du hier

Homepage

Wünsche euch viel Spaß! :wink:
Zuletzt geändert von Laluna am 08.10.2012, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.
viele Grüße
Laluna
Benutzeravatar
Tachzusamm
Forscher
Beiträge: 624
Registriert: 21.08.2005, 20:56
KI-Nummer: 602079
Wohnort: Dortmund
Alter: 56

#2 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Tachzusamm » 07.10.2012, 18:00

Wow, das sieht ja heiß aus, Laluna.

Vielen Dank für den Tipp!
Gleich mal ausprobieren...

Viele Grüße,
Tach


Update:
Ich hab's ja schon geahnt - es läuft bei mir nicht. Ist eben ein UDK-Game. Funktioniert auf meinem PC genausowenig wie "The Five Cores" oder alle anderen (mitgelieferten) kleinen Welt-Beispiele aus dem Unreal Development Kit.
Vermutlich kommt meine Grafikkarte damit nicht klar. Tja, schade. Wobei ja "normale" Spiele, die auf der Unreal-Engine basieren (z.B. Mass Effect 2) keine Probleme machen. Nur UDK will halt nicht. Wirklich seltsam.
Aber ich werd's vielleicht bei Susi erleben dürfen. ^^
Forscher haben herausgefunden, sind dann aber wieder hineingegangen.
Laluna
Forscher
Beiträge: 20
Registriert: 23.10.2007, 20:24

#3 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Laluna » 08.10.2012, 17:41

Hallo Tach,

das ist echt schade. Du hast mit Sicherheit mehr Ahnung von Compostern als ich. Bei mir zickte zunächst die Installation der .exe Datei, aber win7 ist da gut ausgerüstet. Nu läufts rund.
Aber ich werd's vielleicht bei Susi erleben dürfen.
Habt ihr eine WG gegründet? :engel:
viele Grüße
Laluna
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#4 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Marck » 09.10.2012, 13:40

Vielen Dank für den Hinweis auf das Spiel. Ich habe es noch nicht durchgespielt, aber es gefällt mir auf jeden Fall sehr gut. Es hat eine (für mich) völlig neue Spielmechanik, lässt einem weitestgehend alle Zeit der Welt, bietet ein wenig Rätselspaß, eine wunderschöne Umgebung und auch eine kleine Hintergrundgeschichte. Eigentlich ist es mehr ein Jump-and-Run-Spiel in Ego-Perspektive als ein Adventure.

Die Installation hat bei mir unter Windows XP mit einer ATI Radeon HD 7750 keine Probleme bereitet. Nur die Anpassung der Auflösung war etwas umständlich, weil es kein Einstellungsmenü gibt. Stattdessen muss man im Spiel die Entwickler-Konsole mit der Tabulator-Taste öffnen und dort "setres <Breite>x<Höhe>" eingeben (<Breite> und <Höhe> müssen natürlich mit den passenden Angaben für die Bildschirmauflösung ersetzt werden).

Wer es aus welchem Grund auch immer nicht spielen kann oder will, kann sich einen kompletten Spieldurchgang als Video auf YouTube ansehen: Lets play: A story about my uncle

Edit: Habs gerade zum Ende geschafft. Wirklich nett und gut gemacht, auch das melancholische Ende der Geschichte.
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
Laluna
Forscher
Beiträge: 20
Registriert: 23.10.2007, 20:24

#5 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Laluna » 09.10.2012, 17:46

Da hast Du recht. Es ist mehr ein Jump-and-Run-Spiel, allerdings in mystischer und sehr schöner Umgebung. Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Jump-and-Run und das macht sich bemerkbar. Ich hüpfe, renne,springe und bin dabei in die Tastatur zu beißen, weil ich uneeeennnndddllliiiccchhh lange brauche um irgendwo zulanden. Kann mir bitte jemand den Trick verraten!

Leider werden keine Spielstände gespeichert und so fange ich dann wieder von vorne an, weil ich z.B. schaffe, mich in den Sternenhimmel zu katapultieren und dort nicht mehr rauß komme. Gerade hänge ich einer Stelle fest, wo ich weiß, ich müßte nur weit genug springen können. Ich nehme Anlauf, springe ab, betätige eine bestimmte Funktion und schaffe es einfach nicht den angesteuerten Punkt zuerreichen. Also, falls jemand einen Tip hat...Her damit! :-)

Das Spiel ist absolut spielenswert und das in so kurzer Zeit hinzubekommen, ist ein fettes Lob wert. Es ist auch diese ebenso für mich neue "neue Spielmechanik", die es so reizvoll macht.
viele Grüße
Laluna
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#6 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Marck » 09.10.2012, 18:22

Hast du Probleme, die Steuerung zu verstehen, oder sie zu deiner Zufriedenheit zu meistern? Die dir zur Verfügung stehenden Tastenkombinationen werden angezeigt, wenn du im Spiel die ESC-Taste drückst. Und wie man die Funktionen einsetzt, kann man eigentlich gut im ersten Teil des Spieles lernen und ausprobieren. Im weiteren Verlauf muss man diese Kombinationen dann immer geschickter einsetzen. Was mir nicht von Anfang an klar war, ist die Tatsache, dass die Richtungstasten auch noch im Sprung/Flug wirken.

Ich bin selbst nicht so gut in Geschicklichkeitsspielen am Computer, daher habe ich an manchen Stellen recht lange gebraucht, bis ich durch war, obwohl das Spiel eigentlich sehr gutmütig ist und kleine Fehler und Ungenauigkeiten verzeiht. Im Zweifel habe ich mir den entsprechenden Teil im kompletten Video-Durchlauf auf YouTube angesehen, um sicher zu sein, dass ich nicht irgend etwas übersehe.

Das Spiel speichert eigentlich ständig. Wenn du irgendwo abstürzt, kannst Du meist unmittelbar vor dem letzten Sprung wieder weitermachen. Nur wenn du das Spiel beendest, kannst du nach einem Neustart leider nur am Anfang eines bereits erreichten Kapitels (es gibt insgesamt fünf) wieder einsteigen.
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
Laluna
Forscher
Beiträge: 20
Registriert: 23.10.2007, 20:24

#7 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Laluna » 09.10.2012, 22:47

Danke für die schnelle Antwort. Ich versuche mal das Ganze aufzudröseln...

Die Steuerung verstehe ich, kann sie aber nicht zu meiner Zufriedenheit meistern (hast Du sehr schön ausgedrückt). Da ich nun schon mehrmals neu gestartet bin, kann ich manche Sprünge usw. schon schneller schaffen. Brauche aber an manchen Stellen wiederum lange, weil ich die Techniken noch nicht richtig einsetzen kann. Das Spiel ist wirklich sehr geduldig!

Ich habe in der Zwischenzeit auch in ein You Tube Video reingeschaut. Dort sieht alles so einfach aus. Die Leute fliegen lange durch die Luft und können zielgenau landen (meistens :-)).

Was meinst Du mit Richtungstasten? Ich schaue mir an wo ich hin will und je nach dem, nehme ich z.B. Anlauf, springe und versuche im Flug die "Funktionstasten" einzusetzen, bzw. aktiviere diese vorher.

Vieleicht kannst Du mir eine Beschreibung für die Stelle sagen, an der ich gerade hänge. Schon ziemlich weit im Spiel kann man sich an kreisende Felsbrocken (mit Symbol) hängen. Lande dann in einem Durchgang. Laufe durch, von der Plattform müßte ich auf eine Art Turm springen. Im Video nimmt derjenige mit aktivierter rechten Taste Anlauf, springt ab, fliegt durch Luft und kann mit Hilfe der "grabbtaste" dort landen. Ich hoffe, Du verstehst meine Beschreibung.

Zum speichern...sorry, habe mich ungenau ausgedrückt. Im Spiel gibt es diese leuchtenden Speichersymbole, allerdings konnte ich keine weitere Speichermöglichkeit finden, um nach dem Beenden an einem "bereits erreichten Kapitel" wieder einzusteigen. Was habe ich übersehen? Um das Spiel zu starten gibt es Play und Load. So habe ich angenommen der letzte "Speicherpunkt" würde automatisch erstellt und ich könnte dann von da aus wieder starten. Dem war nicht so.

So, mein Roman endet erst einmal. Würde mich sehr freuen, wenn Du mir weiterhelfen könntest.
Zuletzt geändert von Laluna am 10.10.2012, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
viele Grüße
Laluna
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#8 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Marck » 10.10.2012, 00:05

(...) von der Plattform müßte ich auf eine Art Turm springen. Im Video nimmt derjenige mit aktivierter rechten Taste Anlauf, springt ab, fliegt durch Luft und kann mit Hilfe der "grabtaste" dort landen.
Das beschreibt ja schon genau wie es zu bewältigen ist. Alles, was mir dazu einfällt, ist dass du vielleicht nicht nah genug an die zum "Grabben" markierte Stelle heranspringst. Dein "grappling hook" (Enterhaken) kann nämlich nur dann aktiv werden, wenn er nicht zu weit vom Ziel entfernt ist. Das kann man auch daran erkennen, dass der Cursor in der Bildschirmmitte aufleuchtet, wenn der Felsen nah genug ist.

Hast du mal versucht, mit einem "power leap" weiter von der Kante in Richtung Ziel zu springen, damit du nah genug für den Einsatz des Enterhakens bist? "Power leap" heißt: Deinen Handschuh mit der rechten Maustaste aufladen, dann zusätzlich die Umschalttaste und "W" für schnelles Rennen vorwärts drücken; sobald du den Punkt für deinen Absprung erreichst, lässt du die rechte Maustaste los, hältst aber weiterhin Umschalttaste+W gedrückt. Dann im Sprung den Enterhaken einsetzen. Ist komplizierter zu beschreiben als auszuführen. :-)
Was meinst Du mit Richtungstasten? Ich schaue mir an wo ich hin will und je nach dem, nehme ich z.B. Anlauf, springe und versuche im Flug die "Funktionstasten" einzusetzen. Bzw. aktiviere diese vorher.
Ich meinte damit, dass du mit den Tasten A, W, D und S auch während eines Sprunges noch deine Richtung beeinflussen kannst.
Im Spiel gibt es diese leuchtenden Speichersymbole, allerdings konnte ich keine weitere Speichermöglichkeit finden, um nach dem Beenden an einem "bereits erreichten Kapitel" wieder einzusteigen. Was habe ich übersehen? Um das Spiel zu starten gibt es Play und Load. So habe ich angenommen der letzte "Speicherpunkt" würde automatisch erstellt und ich könnte dann von da aus wieder starten.
Das Spiel speichert automatisch deine letzte Position. Ich glaube, du brauchst dazu noch nicht einmal ausdrücklich die leuchtenden Symbole am Boden zu berühren. Wenn du abstürzt, kannst du meist direkt an der Stelle, an dem dein "Unglück" passiert ist, weitermachen. Bei einem Neustart kannst du aber leider nur am Anfang eines Kapitels wieder einsteigen. Ich vermute, dass du dich nach dem 1. Kapitel in Onkel Freds Labor jetzt immer noch im 2. Kapitel in der riesigen Höhle mit den grünen Felsen befindest. Die Höhle im nächsten Kapitel ist nicht mehr grün. Mit "Load" im Hauptmenü kann man durch die bereits gespielten Kapitel blättern und man startet dann immer am Anfang des gewählten Kapitels.

Ich weiß, dass das frustrierend sein kann; in den Videos spielen die das gesamte Spiel in einer Stunde oder noch schneller durch. Um deinen Spielfortschritt nicht zu verlieren, könntest du das Spiel vielleicht einfach mit ESC pausieren und mit Alt+Tab in den Hintergrund schalten, anstatt es komplett zu beenden. Deinen Computer darfst du dann natürlich nicht ausschalten.
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
Laluna
Forscher
Beiträge: 20
Registriert: 23.10.2007, 20:24

#9 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Laluna » 10.10.2012, 17:36

Merci für die schnelle Hilfe! :jump:

Dank der guten Erklärung, habe ich die "Hängestelle" flott gemeistert und weiß die Funktionen nun besser einzusetzen. :zauber: (Schweißabwisch)

Bin im Village gelandet und gespannt, wie es weitergeht. /Laluna cheers
...in den Videos spielen die das gesamte Spiel in einer Stunde oder noch schneller durch
Das ist absolut nicht meine Spielweise. Nennt sich wohl "zocken". Aber das muß jeder selbst wissen. Bin nicht umsonst Adventurefan. :-)

Bis dahin erst mal
viele Grüße
Laluna
Benutzeravatar
Locutus
Forscher
Beiträge: 3132
Registriert: 23.05.2007, 17:26
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 626986
Wohnort: Mitteldeutschland
Alter: 41
Kontaktdaten:

#10 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Locutus » 11.10.2012, 10:12

Danke für den Tipp Laluna! Über Chip wäre ich mit Sicherheit nicht auf ein neues Spiel gekommen. Eine Entscheidung fälle ich mittlerweile fast nur aufgrund von Spielermeinungen ...
Marck hat geschrieben:Vielen Dank für den Hinweis auf das Spiel. Ich habe es noch nicht durchgespielt, aber es gefällt mir auf jeden Fall sehr gut. Es hat eine (für mich) völlig neue Spielmechanik, lässt einem weitestgehend alle Zeit der Welt, bietet ein wenig Rätselspaß, eine wunderschöne Umgebung und auch eine kleine Hintergrundgeschichte.
... neue Wege ist wohl ein Grund dafür, es auch auszuprobieren. Gute Grafik, eine gute Story ... allein macht noch kein gutes Spiel aus.
Für ein Jump'n Run schaut es eher a-typisch aus. Mehr wie ein interaktives Geschicklichkeitsspiel mit "Wimmelbildelementen".
Marck hat geschrieben:Wer es aus welchem Grund auch immer nicht spielen kann oder will, kann sich einen kompletten Spieldurchgang als Video auf YouTube ansehen: Lets play: A story about my uncle
Danke für den Link. Ich bin ehrlich gesagt zu faul um mir das ganze Video anzusehen. Aber ein kleiner Schnupperkurs sagte meinem Instinkt: Ich werde es probieren ... :wink:
persönliche Anmerkung: anzeigen
Ich hoffe das gute Freeware-Spiele keine Schule machen. Qualität und die Arbeit dahinter sollten auch belohnt werden.
"Qualität schreibt man mit mYst, oder würdest du für die fatale Schreibverschreibung haften wollen? ... Ich rauche nur URU, denn was anderes kommt bei mir nicht in die Tüte!"

:clever:
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#11 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von Marck » 20.09.2014, 15:54

Locutus hat geschrieben:Ich hoffe das gute Freeware-Spiele keine Schule machen. Qualität und die Arbeit dahinter sollten auch belohnt werden.
Jetzt ist eine gute Gelegenheit um zu belohnen: Im Humble Store gibt es das Spiel als erweiterte Kaufversion für zurzeit 4,41 Euro. Wer noch mehr belohnen möchte, der kann auch einen Tag warten und dann den regulären Preis von 12,99 Euro zahlen. ;)
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
rieser69
Forscher
Beiträge: 6
Registriert: 29.07.2014, 19:32
Geschlecht: männlich
KI-Nummer: 149885
Wohnort: Augsburg
Alter: 49

#12 Re: Adventure: A Story About My Uncle

Beitrag von rieser69 » 21.09.2014, 15:19

Hi Laluna,

vielen Dank für diesen Suuuuupppiiii Tipp :D :D .
Habs mir gleich nachdem ich deinen Link gesehen hatte, runter geladen und angefangen zu spielen. Obwohl ich eigentlich nicht so auf Jump and Run Spiele stehe, gefällt mir das Spiel sehr gut.
Obwohl ich die gleichen Probleme habe, wie du :mrgreen: :mrgreen: .
Aber ich werds schon noch schaffen.

Liebe Grüße

rieser69
Antworten